Das Faschingsfest steht vor der Tür. Vor allem für Kinder ist der Faschingsdienstag ein Höhepunkt im Jahr, denn sich zu verkleiden liegt scheinbar allen Kindern im Blut. Wir haben Tipps,…

Das Faschingsfest steht vor der Tür. Vor allem für Kinder ist der Faschingsdienstag ein Höhepunkt im Jahr, denn sich zu verkleiden liegt scheinbar allen Kindern im Blut. Wir haben Tipps, wie Sie das Faschingsfest umweltfreundlich gestalten.

Ein gelungenes Fest steht und fällt mit dem Essen. Erdäpfel, Karotten und dergleichen stammen fast immer aus österreichischer Produktion und haben daher keine langen Transportwege hinter sich. Das Gemüse aus lokalem Anbau ist besonders geschmacksintensiv, und es kostet wenig Sprit und keine Flugkilometer.

Kinderparty

Ein buntes Buffet kommt bei jungen Gästen immer gut an. Dabei kommt es aber gar nicht auf eine knallig gestaltete Kunststoff-Verpackung an. Kleine belegte Brote, bunte Salate und klein geschnittenes Obst sind in den meisten Fällen bestens in der Lage, um hungrigen Nachwuchs mit Nahrung und Vitaminen zu versorgen – und gleichzeitig als Augenschmaus zu dienen.

Walnüsse zum selber knacken verbinden die Versorgung mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren mit lustigen Spielmöglichkeiten.

Spiel und Spaß

Beim Spielen sind selbst gemachte Fingerfarben und bunte Knetmasse aus natürlichen Materialien bestens geeignet, Begeisterungsstürme auszulösen. Wie man die benötigten Stoffe selbst herstellen kann, erfahren Sie in diesem Infoblatt von „die umweltberatung“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*