Wer jährlich mehr als zehn Bücher liest, sollte zu einem E-Book-Reader greifen. Das Öko-Institut Freiburg hat herausgefunden, dass die Geräte zu Umwelt- und Klimaschutz beitragen, da sie im Vergleich zum…

Wer jährlich mehr als zehn Bücher liest, sollte zu einem E-Book-Reader greifen. Das Öko-Institut Freiburg hat herausgefunden, dass die Geräte zu Umwelt- und Klimaschutz beitragen, da sie im Vergleich zum Buch Papier, Energie und CO2 sparen.

E-Book-Reader spart langfristig CO2 und Schadstoffe

E-Book-Reader sind mit eInk-Displays ausgestattet, die durch scharfe Kontraste eine hohe Lesequalität ermöglichen. Da sie ohne Hintergrundbeleuchtung auskommen, verbrauchen sie nur Strom beim Seitenwechsel und sind daher energiesparender als LCD-Displays.

Das Öko-Institut errechnete, dass ein E-Book mit eInk bei Herstellung und Nutzung etwa 25 Kilogramm CO2 verursacht. Diese Menge entspricht etwa einem Zehntel der Menge, die ein Laptop freisetzt, und ist immer noch geringer als die Emission durch einen Tablet PC. Die Herstellung von zehn Büchern mit 200 Seiten verursacht bereits 11 Kilogramm CO2, 9 Kilogramm bei Recyclingpapier, sodass sich die CO2-Emission des E-Book-Readers eines Viellesers schnell amortisiert.

Doch nicht nur bei der CO2-Emission liegen die E-Book-Reader vorn. Durch sie bleibt so mancher Baum von der Axt verschont. Da in der Papierindustrie eine Menge umweltgefährdender Chemikalien anfallen, ist auch die Schadstoffbilanz des Geräts langfristig günstiger.

Der Blaue Engel für E-Book-Reader

E-Book-Reader mit vom Öko-Institut entwickelten Kriterien können das Umweltzeichen „Blauer Engel“ erhalten. Zu diesen Kriterien gehören unter anderem ein hochwertiger Akku mit langer Lebensdauer, das Lesen vieler gängiger E-Book-Formate und ein universeller Mikro-USB-Anschluss für Universalladegeräte.

Die ausführliche Studie „PROSA – E-Book-Reader“ des Öko-Instituts für die Entwicklung von Kriterien für das Umweltzeichen für klimarelevante Produkte und Dienstleistungen gibt es hier: http://www.oeko.de/oekodoc/1179/2011-037-de.pdf

Siehe auch: Pressemitteilung Öko-Institut: Lesen und das Klima schützen mit E-Book-Readern. 05.10.2011.

Bildnachweis: © Wilhelmine Wulff / Pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*