„Gratis Erfrischungsgetränk, gratis Erdäpfelpuffer!“ – So freundlich wurde man am Dienstag, 22. März, schon am Eingang zum Wien Energie Haus in der Mariahilfer Straße 63 empfangen. Auf dem Programm standen…

„Gratis Erfrischungsgetränk, gratis Erdäpfelpuffer!“ – So freundlich wurde man am Dienstag, 22. März, schon am Eingang zum Wien Energie Haus in der Mariahilfer Straße 63 empfangen. Auf dem Programm standen von 13 bis 18 Uhr individuelle Beratung, Info-Führungen, Vortragsveranstaltungen – und der Startschuss zum Wettstreit der Energiespar-WGs.

Nicht nur der Zuspruch zu den Erdäpfelpuffern und dem Grünen Tee war groß – auch das Interesse am laufenden Energie-Quiz zog Passanten an. Wer die Fragen zu Energie, Umwelt und Wasser richtig beantworten konnte, ging mit einer Belohnung nach Hause. Als besonders begehrt erwiesen sich Thermoskannen, die auch schon nach wenigen Stunden restlos vergeben waren.

Online EnergieSpar Check

Gleich im Eingangsbereich gab es Gelegenheit für einen Online EnergieSpar Check. Gemeinsam mit einem Fachmann konnte man seine eigene Wohn- und Haushaltssituation in der Web-Applikation abbilden und Energiespar-Potenziale ausforschen. Den Online EnergieSpar Check kann man natürlich auch allein durchführen: Unter diesem Link finden Sie ihn und weitere nützliche Tools.

Energie- und CO2-Beratung

Das Kernprogramm mit persönlicher Energie- und CO2-Spar-Beratung lief wie das Showprogramm von 13 Uhr bis 18 Uhr abends.
In freien Vorträgen klärten Experten über sparsame Stromanwendung im Haushalt, Energie sparen für Senioren, Tipps für Hausbauer und Sanierer und sparsames Heizen auf. Das Publikum nutzte auch ausgiebig die Gelegenheit, genaue Zwischenfragen zur eigenen Situation zu stellen.

Zu jeder vollen Stunde standen Führungen durchs weitläufige und vielseitig ausgerüstete Wien Energie Haus auf dem Programm. Hier konnten sich die Besucher die das ganze Angebot live vorstellen lassen. Auch dabei fand sich natürlich wieder zahlreich die Gelegenheit, konkrete Fragen loszuwerden – und zum Teil auch eine persönliche, auf die eigene Situation zugeschnittene Energieberatung kostenlos in Anspruch zu nehmen.

E-Stahlrösser

Da Petrus es mit dem Energie-Erlebnis-Tag gut gemeint hatte, konnte auch die Vorstellung der E-Bikes draußen vor dem Haus viele Interessierte anlocken. Die Gelegenheit, ein so exotisches Gefährt einmal in aller Ruhe selbst auszuprobieren, ließen sich einige Fahrradfreunde nicht durch die Lappen gehen. Ein kleines, aber übersichtliches Display am Lenker gibt Auskunft über Batterieladung und eingesetzte Fahrterleichterung, das Batterie-Paket übernimmt den Rest und unterstützt Radler beim Antrieb des Schwungrades. In der Ebene lässt sich damit bequem fast von alleine fahren, Steigungen ziehen allerdings – wie nicht anders zu erwarten – ordentlich Saft aus dem Akku.

Einziges Manko der schönen Gefährte: Der Preis, der derzeit noch bei stolzen 2.300 Euro pro Rad liegt. Dafür ist allerdings bis jetzt die Nutzung der Ladestationen und E-Tankstellen für elektrisch unterstützte Pedalritter gratis.

Bau-Infoabend

Wer es bis 18 Uhr nicht ins Wien Energie Haus geschafft hatte, konnte trotzdem noch von dem Aktionstag profitieren. Von 18 Uhr bis 21 Uhr fand nämlich noch ein Bau-Infoabend statt. Experten aus dem Wien Energie Haus und Partnerfirmen informierten in Kurzvorträgen und individueller Einzelberatung über Bau- und Dämmmaßnahmen, Heizung, Solarenergie und Lüftung.

Gleichzeitig fiel am Energie Erlebnis Tag auch der Startschuss zur Endausscheidung des Stromspar-WG Watt-Bewerbs: Zwei Wohngemeinschaften ringen dabei um den Titel der Stromspar-Meister. Die WG, die den bis Mai laufenden Wettstreit gegen ihre Mitbewerber für sich entscheiden kann, erhält ein Jahr gratis Strom von Wien Energie. Auf dem Energie Erlebnis Tag werden die WGs vorgestellt und erhalten ihr Welcome-Package.

Einer der Bewerbe für die Stromspar-Wohngemeinschaften aus der „powergeneration“ wird auch auf Energieleben.at stattfinden.

Nähere Informationen dazu gibt es demnächst auf Energieleben.at und powergeneration.at.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*