Die Produktkennzeichnung für die Energieeffizienz von Geräten stammt aus den USA und wird seit 2001 auch in Europa verwendet Der weiße oder gelbe Stern auf blauem Hintergrund ist eine ursprünglich…

Die Produktkennzeichnung für die Energieeffizienz von Geräten stammt aus den USA und wird seit 2001 auch in Europa verwendet

Der weiße oder gelbe Stern auf blauem Hintergrund ist eine ursprünglich aus den USA stammende Produktkennzeichnng für energiesparende Geräte, Baustoffe und Gebäude. Produkte, die mit dem „Energy Star“ ausgezeichnet sind, erfüllen die Stromsparkriterien der US-Umweltschutzbehörde EPA (Environmental Protection Agency). Ein Beispiel: Ein eingeschaltenes Gerät muss sich nach einiger Zeit selbstständig zurückschalten, weil in diesem Standby-Modus der Stromverbrauch erheblich geringer ist.
Anders wie bei den meisten Zertifikaten muss sich der Hersteller aber keiner Prüfung unterziehen: Jeder, der diesen Standard zu erfüllen glaubt, kann den Energy Star verwenden. Es reicht eine Mitteilung an die EPA oder, in Europa seit 2001 möglich, an die EU-Kommission. Das Zeichen wurde früher außerdem kritisiert, weil 80 Prozent der Geräte seinn Ansprüchen gerecht geworden sind. Das hat sich aber mittlerweile geändert: 2007 wurden die Kritieren verschärft, seither erfüllt angeblich nur mehr ein Viertel der Geräte die nun strengeren Anforderungen.
In Europa können Hersteller ihre Produkte seit einem knappen Jahrzehnt mit dem Energy Star auszeichnen lassen. Derzeit ist die Zertifizierung aber auf Bürogeräte beschränkt. Kritisiert wird weiterhin, dass das Label eher für freiwillige industrielle Mindeststandards steht und nicht als Orientierungshilfe für umweltbewusste Käufer angesehen werden kann.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*