Dass die Angst vor Erdgasautos in Österreich langsam abnimmt, zeigt auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts marketagent. 57,4% der Befragten haben Interesse an einer Probefahrt, 27,4% halten Erdgasautos für sicher. Die…

Dass die Angst vor Erdgasautos in Österreich langsam abnimmt, zeigt auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts marketagent.

57,4% der Befragten haben Interesse an einer Probefahrt, 27,4% halten Erdgasautos für sicher. Die Vorteile von Erdgasautos liegen auf der Hand. Zwar sind sie in der Anschaffung etwas teurer als Benziner, der Treibstoff ist dafür derzeit so billig, dass sich diese Investition schnell rentiert. Außerdem gibt es Förderungen, wie zum Beispiel von der Stadt Wien oder vom Umweltministerium. Erdgasautos tragen auch etwas zum Klimaschutz bei. Sie produzieren 20% weniger CO2, über 80% weniger Stickoxide und sie stoßen fast keinen Feinstaub aus.

Immer mehr Erdgasautos zugelassen
Waren vor gut einem Jahr 1000 Erdgasautos in Österreich zugelassen, so sind es heute bereits 2700. Bis 2010 sollen es in Österreich 50 000 sein. Weltweit sind sechs Millionen Erdgasautos angemeldet. Im Rahmen der Erdgas-Offensive investiert Wien Energie gut neun Millionen Euro in den Ausbau von Erdgastankstellen und die Umstellung der Flotte auf Erdgasautos. Derzeit gibt es in Wien 15 öffentliche Erdgastankstellen und zwei Betriebstankstellen. Bis 2010 soll an bis zu 24 öffentlichen Tankstellen und an bis zu fünf Betriebstankstellen Erdgas getankt werden können.

Quellen: Material Wien Energie, CD-ROM „Alles auf einen Blick“, 24h_Nr183.pdf, S.12
http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1112757.html (zuletzt geöffnet am 21.9.2008 um 16 Uhr 24)
http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20070615_OTS0194&ch=wirtschaft (zuletzt geöffnet am 21.9.2008 um 16h36)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*