35.6 Milliarden – das ist die neue Rekordzahl. Es sind 35.6 Milliarden Tonnen CO2, die bis zum Ende diesen Jahres freigesetzt sein werden, so das Ergebnis des internationalen Global Carbon…

35.6 Milliarden – das ist die neue Rekordzahl. Es sind 35.6 Milliarden Tonnen CO2, die bis zum Ende diesen Jahres freigesetzt sein werden, so das Ergebnis des internationalen Global Carbon Project-Konsortiums.

China emittiert am meisten CO2

Die Kohlendioxid-Emissionen aus fossilen Brennstoffen liegt derzeit 60 Prozent über dem Wert von 1990, als das Kyoto-Protokoll festgelegt wurde. Die größten CO2-Emissionen verursachen China (28 Prozent), die USA (16 Prozent), die EU (11 Prozent) und Indien (7 Prozent). Dabei stieg 2011 die Emission in China und Indien um jeweils 9,9  und 7,5 Prozent an. In den USA und der EU hingegen gingen die Emissionen um 1,8  beziehungsweise 2,8 Prozent zurück.

2011 erhöhten sich in China allein die CO2-Emissionen um 800 Millionen Tonnen. Das entspricht dem jährlichen Gesamtausstoß Deutschlands. Was den Pro-Kopf-Ausstoß angeht, liegen jedoch immer noch die USA mit 17,1 Tonnen an der Spitze.

2-Grad-Ziel wird zur Utopie

Mit dem Ergebnis entfernen wir uns immer mehr von der Möglichkeit, das 2-Grad-Ziel noch einhalten zu können. Die Temperaturen könnten bis 2100 sogar bis zu 5 Grad ansteigen. Oder wie Prof. Dr. Martin Heimann, Direktor am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena, kommentiert:  “Wenn der gegenwärtige Trend anhält, dann sind wir in fünf Jahren signifikant über jeglichen Szenarien, die eine Stabilisierung des Klimawandels im 21sten Jahrhundert vorsehen.”

Quellen:

Max-Planck-Institut für Biogeochemie: Globale Kohlenstoff-Emissionen auf neuem Höchststand. 3. Dez. 2012.

Scinexx: Weltweiter CO2-Ausstoß steuert fünf Grad Erwärmung an. Weitere Anstieg der Emissionen besonders in Schwellenländern.

Bildnachweis: © Bernd Wachtmeister/ Pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*