Geoinformationssysteme, künstliche Intelligenz und physische Müllschranken sollen Balis Gewässer säubern.

Im Sommer 2017 ruderten die Brüder Gary und Sam Bencheghib mit zwei Kajaks aus Plastikflaschen auf dem meist verschmutzten Fluss Indonesiens, dem Citarum. Zwei Monate später paddelten sie auf zwei der am stärksten verschmutzten Wasserstraßen New Yorks. Es genügt den beiden aber nicht, auf das Problem der Plastikverschmutzung aufmerksam zu machen, sie wollen es lösen.

Gary Bencheghib hat vor zehn Jahren mit Sam die Stiftung „Make A Change“ gegründet, um die Strände auf ihrer Heimatinsel Bali zu säubern. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos haben sie ihr neuestes Projekt vorgestellt: Sungai Watch ist eine Online-Plattform, die Geoinformationssysteme und künstliche Intelligenz vereinbart um auf bis zu zehn Zentimeter an die Wasseroberfläche heran zu zoomen. Dadurch kann man die Säuberung der Flüsse in Echtzeit betrachten.

Die eigentliche Reinigung erfolgt aber auf analoge Art und Weise. Das Ziel ist die Installation von 100 Müllschranken in den balinesischen Flüssen, die verhindern sollen, dass Plastikabfall das Meer erreicht. Rund 90% des von Flüssen zum Meer transportierten Plastiks stammt aus nur zehn Wasserstraßen. Indonesien ist nach China der weltweit zweitgrößte Verursacher dieser Art von Abfällen in den Ozeanen. Vier indonesische Flüsse gehören zu den 20 größten Umweltverschmutzern weltweit. Das Verschmutzungsproblem auf Bali ist so schlimm, dass die Regierung 2018 einen „Abfallnotfall“ erklärte. Touristen, die im April dieses Jahres am Strand von Sanur ankamen, mussten sich ihren Weg durch die Trümmer bahnen. Nach der zweiwöchigen Expedition der Brüder im Citarum setzte Indonesien Militärtruppen ein, um Flüsse zu säubern.

Make a Change hat sich mit dem deutschen Technologie-Start-up Plastic Fischer zusammengetan, um schwimmende Müllschranken für Flüsse und kleinere Müllblöcke für Bäche auf Balis Wasserstraßen zu testen. Jeden Tag werden die aufgefangenen Abfälle gesammelt und zu einer mobilen Sortierstation gebracht, wo sie gewaschen und gewogen werden, bevor sie zum Recycling geschickt werden. Die Müllschranken werden aus billigen, lokalen Materialien hergestellt (Edelstahl und verzinktes Stahldrahtgeflecht), die an PVC-Rohren aufgehängt sind. Diese einfache Lösung kann innerhalb weniger Tage gebaut werden.


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Make A Change