Die Sommerhitze ist überstanden. Mancher atmet auf und freut sich auf kühlere Zeiten. Doch auch im Sommer ist Leiden unter großer Hitze kein unvermeidliches Schicksal. Das zeigt sich in Japan, wo kühlende Kleidung zu überraschen weiß.

Es gibt ein paar Grundregeln während heißer Sommertage: Grundsätzlich empfiehlt sich regelmäßiger Genuss von alkoholfreien und zuckerarmen Getränken – und natürlich der Aufenthalt im Schatten. Ein Schritt darüber hinaus ist das Tragen von klimatisierter Kleidung.

Kurz, weit, hell – Kleidung im Sommer

Die Wahl der richtigen Bekleidung im Sommer ist nicht einfach. Manche wählen kurze Hosen, andere tragen weit Geschnittenes aus Leinen und wiederum andere setzen auf kühlende Kleidung mit technischer Unterstützung. Das japanische Unternehmen Kuchofuku-Products vertreibt mittlerweile ein gesamte Linie von Kleidungsstücken, die mit Ventilatoren ausgestattet sind.

Die langen Hosen im Baggy-Stil weisen zwei batteriebetriebene Ventilatoren auf, die an den Seitentaschen angebracht sind. Erzeugt aus 65% Polyester und 35% Baumwolle, sind die Hosen in hellem Grün erhältlich. Passend dazu können verschiedene Oberteile in unterschiedlichen Farben gewählt werden. Sie sind ebenfalls mit Ventilatoren ausgestattet.

Luftkühlung

Für formelle Anlässe gibt es aus Japan eine Krawatte mit Ventilator. Diese ist allerdings nicht batteriebetrieben, sondern muss per USB mit einem Rechner verbunden werden. Wenn es im Büro zu heiß wird, heißt es die 28 Gramm leichte Krawatte aus Silikon anschließen und zurechtrücken – schon verschafft die kühle Brise Abkühlung. Allerdings: Plötzliches Aufstehen sollte man während der Kühlung am besten vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*