Fotocredit: Shutterstock
Fotocredit: Shutterstock
Viele von uns wünschen sich mehr Zeit zum Lesen. Sich einfach hinzusetzen, für ein paar Stunden so richtig runter zu kommen und etwas für den Geist zu tun. Wir haben all unsere liebsten Werke in Sachen Nachhaltigkeit und Mindfulness zusammengestellt – da ist sicher etwas für dich dabei.

Mehr Bücher zu lesen ist ein Vorsatz, der sich regelmäßig von Jahr zu Jahr wiederholt. Dabei wissen wir alle, wie schwierig es ist, Gewohnheiten so zu verändern, dass neue Tätigkeiten regelmäßiger Bestandteil unseres Alltags werden. Da der erste Schritt meistens auch den schwierigsten darstellt, haben wir unsere Lieblinge aus diversen Genres zusammengestellt.

„Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde

Die Romane von Maja Lunde drehen sich um den Umgang der Menschheit mit der Natur und blicken in die Vergangenheit und Zukunft. „Die Geschichte der Bienen“ teilt sich in drei Erzählungen, die in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft spielen. In der nicht mehr so fernen Zukunft, im Jahr 2098, gibt es Bienen schon lange nicht mehr – und das bringt verheerende Auswirkungen mit sich. 

„Big Magic“ von Elizabeth Gilbert

Elizabeth Gilbert wurde mit „Eat Pray Love“ weltberühmt, aber in „Big Magic“ schreibt sie über ein wichtiges Thema, das uns alle täglich betrifft: Unseren angeborenen Hang zur Kreativität, der leider im Laufe des Erwachsenenwerdens verkümmert. Um wieder zu unseren Wurzeln zu finden, unserer kreativen Ader freien Lauf zu lassen und somit wieder mehr von unserem inneren Selbst zu entdecken für ein wertvolleres Leben; das ist der Inhalt des Buches. Perfekt für graue Wintertage, an denen unser Inneres eine kleine Farbexplosion bitter nötig hat.

„Die grüne Lüge: Weltrettung als profitables Geschäftsmodell“ von Kathrin Hartmann

In ihrem Buch „Die grüne Lüge“ deckt Kathrin Hartmann, die auch das Drehbuch zu dem gleichnamigen Film verfasste, auf, wie Unternehmen sich ein reines und grünes Image durch Greenwashing erkaufen. Greenwashing, so nennt sich der Versuch, durch grüne oder soziale Projekte das eigentliche Kerngeschäft zu vertuschen, das so ganz und gar nicht umweltfreundlich ist.

„Wir sind das Klima!: Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können“ von Jonathan Safran Foer

Foer ist spätestens seit „Tiere essen“ als passionierter Vegetarier und großer Kritiker unserer Lebensmittelindustrie, vor allem in Sachen Massentierhaltung, bekannt. Auch, wenn man seine Meinung absolut nicht zu 100 Prozent mit ihm teilen muss, gibt er auch in seinem Buch „Wir sind das Klima!“ interessante Ideen und Einblicke, wie unsere Welt funktioniert und darüber, was sich ändern muss, um unser Klima zu schützen.

„Einfach Leben: Der Guide für einen minimalistischen Lebensstil“ von Lina Jachmann

Weniger ist mehr. So könnte man Minimalismus in drei Worten beschreiben. Wer das Thema allerdings vertiefen will, wird in „Einfach Leben“ Anregungen für jeden Lebensbereich finden, die die minimalistische Philosophie verinnerlicht haben. Dank der Aufbereitung mit vielen Bildern und Ideen, wie man spielerisch Minimalismus in die eigenen vier Wände bringt, wird uns der Schritt zu einem einfacheren Leben erleichtert.

„Einfach anziehend: Der Guide für alle, die Wegwerfmode satt haben“ von Kirsten Brodde und Alf-Tobias Zahn

„Einfach“ geht es weiter, allerdings mit einem bestimmten Ziel: Unsere Kleiderkästen. Billig produzierte Fast Fashion, die ohne mit der Wimper zu zucken in der nächsten Saison auch gleich wieder weggeworfen wird, ist traurigerweise in unserem Teil der Welt zur Norm geworden. Dabei wäre es doch so schön, wenn wir bewusst jedes einzelne Stück schätzen, regelmäßig anziehen und uns vor allem in dem Wissen wiegen könnten, dass es fair produziert wurde.

„Grün macht schön“ von Chantal Sandjon und Anna Cavelius

Seine ganze Lebensweise umzustellen, kann ziemlich einschüchternd wirken und oft lassen wir dann Gedanken einfach Gedanken sein. Hier kommt „Grün macht schön“ gerade richtig: Besprochen wird hier nämlich nicht nur ein Aspekt des nachhaltigen Lebens, sondern so ziemlich alle Bereiche, die auch wir gerne besprechen: Ernährung, ein bewusstes Leben und Naturkosmetik.

„Zero Waste Küche“ von Sophia Hoffmann

Kochbücher gibt es wie Sand am Meer, aber dank Sophia Hoffmann kommen ab jetzt köstliche Speisen auf den Tisch, die etwas ganz essentielles gemeinsam haben: Den Zero Waste Gedanken! Das beginnt beim Einkaufen, wo man sich eben für die Produkte entscheidet, die nicht in Plastik (oder im Idealfall gar nicht) verpackt sind und geht dann nahtlos zum Kochen über, wo es extrem interessant ist, welche Teile unserer Lebensmittel trotz gegenteiliger Traditionen eigentlich ideal zum Verzehr geeignet sind.

„Vegan Backen“ von Petra und Vivien Belschner

Wir wissen ja nicht, wie das so bei dir ist, aber wir brauchen auch ab und zu (oder öfter) etwas Süßes zu Tee oder Kaffee. Für neue Rohkost-Inspirationen sorgen hier Mutter-Tochter-Paar Petra und Vivien Belscher, wobei wir uns freuen, dass Vivien, die auch die Autorin hinter ihrem Blog Vanillaholica ist, schon ein paar Mal für uns über Fair Fashion geschrieben hat.

„Nachhaltig schön: Naturkosmetik-Rezepte von Kopf bis Fuß“ von Valerie Jarolim

Valerie Jarolim, die in der Vergangenheit auf Energieleben ebenfalls schon spannende Artikel mit uns geteilt hat, hat ihr Wissen über Kräuter und natürlich hergestellte Pflegeprodukte in einem Buch zusammengefasst, das all unsere Lieblinge abdeckt: Shampoobars, Deo und Zahnpasta – es ist einfach alles dabei, was wir in unserem Alltag so brauchen. Dazu kommen noch wichtige Tipps rund um das richtige Zubehör und wo man dieses bekommt, damit der eigenen Herstellung von wohlduftenden Kosmetika nichts mehr im Wege steht.

Nachhaltige Literatur für Kinder:

„Alles über Plastik“ von Katie Daynes und Marie-Eve Tremblay

In „Alles über Plastik“ wird den Kleinsten auf spielerische Weise beigebracht, was eigentlich hinter diesem Stoff steckt, der zwar eine unglaubliche Katastrophe für unsere Umwelt darstellt und dennoch zur Genüge in unseren Haushalten zu finden ist. Durch die Klappen können Kinder ihr wissen regelmäßig testen und bekommen dadurch ein Gefühl für Umweltschutz und Nachhaltigkeit. 

„Kein Plastik für den Wal“ von Stephan Sigg

Für größere Kinder geeignet, ist „Kein Plastik für den Wal – Lena kauft unverpackt“ perfekt um zu erklären, was hinter dem Zero-Waste Gedanken steckt. In der Geschichte geht es nämlich darum, dass Lenas Eltern beschließen in Zukunft auf Plastik zu verzichten und die ganze Familie dadurch ökologische Schritte setzt, die sie zum Beispiel in den Unverpacktladen für Lebensmittel führt.

 

Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.