nachhaltiger Alltag ©laurel koeniger
nachhaltiger Alltag ©laurel koeniger
Meine besten Tipps, um mit wirklich wenig Aufwand nachhaltiger durch den Alltag zu kommen.

 

Nachhaltigkeit kommt immer mehr in Mode. Man weiß, wie gut es wäre, auf Plastik zu verzichten, weniger Müll zu produzieren und weniger Dinge einzukaufen, die man nicht braucht.

Was noch immer das größte Problem ist, ist die Umsetzbarkeit. Es ist so viel leichter gesagt, als getan. Wenn man großen Vorbildern folgt, auf Instagram, oder über deren Blog, ist es manchmal sehr frustrierend, wie einfach und perfekt dort alles aussieht, und wie wenig man davon in den Alltag integrieren kann.

Hier meine besten Ideen zu Dingen, die du ganz einfach im Alltag nachhaltiger gestalten kannst …

Coffee-to-go

In diesem Punkt müsste sich unsere Einstellung einfach ein wenig ändern. Coffee-to-go beschreibt für mich die perfekte Integration eines Genusses in einen unglaublich hektischen Alltag.

In 10 Minuten beginnt die Arbeit? Schnell noch bei Starbucks rein und einen Becher mitgenommen.

Tatsächlich sind To-Go-Becher aber furchtbar schlecht zu recyceln und ganz einfach zu vermeiden.

Nachhaltiger Alltag ©laurel koeniger
Nachhaltiger Alltag ©laurel koeniger

Plane doch eine halbe Stunde mehr ein, setze dich in das Café und bestelle deinen Kaffee bewusst zum „hier trinken“. Ich sage meist sogar dazu, dass ich ihn hier „in einer Tasse“ trinken möchte- zur Sicherheit. Manchmal bekommt man nämlich trotzdem einen Becher.

Was das schönste an dieser Methode ist: Das Ritual, Kaffee zu trinken, gewinnt wieder mehr Wert. Du gibst Zeit dafür aus, setzt dich und hast ein paar Minuten wirklich Ruhe. Das kann deinem Alltag einen großen Gewinn verschaffen.

Einkaufen

Beim Einkaufen im Supermarkt gibt es natürlich einiges zu beachten. Aber ein ganz einfacher Trick, um viel Müll zu sparen: Nimm IMMER ein eigenes Sackerl mit. Ich selbst habe fast immer ein Leinensackerl dabei. Wenn dem nicht so wäre, müsste ich jedes Mal ein neues Sackerl zum Heimtragen kaufen. Da ich oft einmal in der Woche einkaufen gehe, ist das eine beträchtliche Menge Müll, die ganz einfach eingespart werden kann.

Für mehr Ideen zum nachhaltigeren Einkaufen, sieh doch in meinem Beitrag dazu vorbei.

nachhaltiger Alltag ©laurel koeniger
Einkaufstasche mitnehmen zahlt sich auf jeden Fall aus. ©laurel koeniger

 

Bahntickets

Ein kleiner Punkt, an den man oft nicht denkt. Aber indem du beispielsweise einfach die App der Wiener Linien zum Kaufen deiner Tickets verwendest, kannst du ganz einfach Papier sparen. Ich habe Freunde, die immer wieder auf Besuch sind und sich teilweise täglich zwei Tickets kaufen müssen. Wie gesagt- ganz einfach im Alltag zu integrieren.

Getränke unterwegs

Ein letzter einfacher Punkt. Genug zu trinken ist unglaublich wichtig. Ich vergesse oft darauf, habe mir aber angewöhnt, immer eine Flasche mit zu haben.

So muss ich nie in irgendein Geschäft gehen und neue Plastikflaschen kaufen. Ganz einfach.

Falls du länger unterwegs bist, ist das Auffüllen manchmal etwas schwierig, aber in Wien gibt es ab dem Frühling wieder überall funktionierende Trinkbrunnen in der Stadt.

Und im Winter findest du im Notfall sicher irgendwo eine Wasserleitung. Im Restaurant auch mal im Waschbecken am Klo. Wir haben ja das Glück, überall unglaublich gutes Leitungswasser zu bekommen.

Falls es dich interessiert: So kannst du Wasser sparen

Damit sind schon einige Punkte abgedeckt, mit denen viele von uns täglich zu tun haben.

Man kann diese Vorschläge ohne einen echten Mehraufwand in jeden Alltag integrieren. Man wird es gewohnt, und kann sich immer weiter vorarbeiten- auch in kompliziertere Gefilde der Nachhaltigkeit.

 


 

Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*