Dass uns der eine oder andere Schluck eiskaltes Cola herrlich erfrischt, sozusagen unsere „Batterien wieder auflädt“, ist uns allen wohl bekannt. Dass dasselbe Cola einen ähnlichen Effekt auf ein Handy…

Fotorechte: Daizi Zheng

Dass uns der eine oder andere Schluck eiskaltes Cola herrlich erfrischt, sozusagen unsere „Batterien wieder auflädt“, ist uns allen wohl bekannt. Dass dasselbe Cola einen ähnlichen Effekt auf ein Handy haben kann, ist neu…

Vor kurzer Zeit hat der Designer Daizi Zheng seinen persönlichen Beitrag zum Umweltschutz geliefert. Angetrieben vom aktuellen Öko-Hype versuchte er auf das Problem der aktuellen Handyakkus zu reagieren. Diese sind nämlich nicht nur außerordentlich teuer, sondern verbrauchen auch bei ihrer Produktion und Entsorgung eine Vielzahl von wichtigen natürlichen Ressourcen und schädigen damit unsere Umwelt in beträchtlichem Maße.
Und nach längerer Forschung fand Zheng tatsächlich eine neue, innovative und faszinierende Variante der Energieversorgung eines Mobiltelefons. Die von ihm entwickelte Batterie erzeugt Energie aus Karbonhydraten in Form von Zucker. Alles, was man dazu benötigt ist ein gewöhnliches zuckerhaltiges Getränk, wie eben eine kleine Flasche Cola. Bei der Erzeugung von Energie für den Betrieb des Handys fallen außerdem als Nebenprodukte Wasser und Sauerstoff an, ein weiterer beeindruckender Beitrag zur „Rettung unserer Umwelt“. Und das Beste: Diese „Bio-Batterie“  soll das Potential besitzen, ein Handy bis zu 4mal so lange zu betreiben, wie ein normaler, einmal komplett aufgeladener Lithium Akku.

Fotorechte: Daizi Zheng

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*