Tiny House
Tiny House
Eine junge Frau aus San Diego entwirft und baut ihr eigenes stylisches Tiny House für 12.000$ – inklusive Open-Air-Dusche und vielen weiteren tollen Designideen.

Die Tiny-House-Bewegung – also das Wohnen auf engstem Raum, meist zwischen 15 und 45m² Nutzfläche –  ist angesagt wie nie. Frei schon Schulden, weniger Stress durch weniger Zeug.

Mariah Hoffmann, Autodidakten und Beraterin aus San Diego, hat sich mit ihrem Tiny House so viel mehr erfüllt, als den Traum vom eigenen Heim. Vielmehr hat sie am Weg dahin gelernt, auf ihre eigenen Fähigkeiten zu vertrauen – dann sie hat ihr Haus “Lola” ganz alleine für nur 12.384 USD gebaut.

Die junge Frau war schon immer von Architektur und Design fasziniert. Sie wusste, dass sie eines Tages ihr Traumhaus bauen wird. In ihrer Jugend erlebte sie viel Instabilität und hat nach einem Weg gesucht, diese Unsicherheit zu verarbeiten. Praktische Architektur, den Bau- und Designprozess zu lernen und das Haus selbst zu bauen war für sie dieser Weg.

In einem lokalen Makerspace fand sie die Werkzeuge und auch Hilfe, die nötigen Fähigkeiten zu erlernen. Über einen Zeitraum von fünf Jahren entstand schließlich Lola, das Tiny House von Mariah.

Tiny House
Quelle: Tiny House Giant Journey

Ein Tiny House mit Stil…

Das Äußere des Hauses ist komplett mit verkohltem Holz verkleidet. Die verwendete japanische Methode nennt sich Shou Sugi Ban und es werden dadurch die Schädlings- und Feuerbeständigkeit erhöht. Das Haus steht auf einem ausgedienten Wohnwagen und wurde mit einer Stahlkonstruktion gebaut, die Mariah selbst geschweißt hat. Später hat sie aus übrig gebliebenen Holzabfällen aus dem Bau noch eine kleine Außenterrasse angefügt.

Der Innenraum wirkt trotz einer Größe von nur 14,5 Quadratmeter geräumig. Das liegt an wandelbaren Möbeln, multifunktionalen Accessoires und maßgeschneiderten Fenstern. In der zentralen Zone des Hauses gibt es eine Reihe von Theken und einen Ess- und Arbeitstisch, die alle heruntergeklappt werden können. So kann der Raum je nach Bedarf umfunktioniert werden.

…und viel Kreativität

Unter dem halbhohen Twin-Size-Bett sind Sitzhocker verstaut, die gleichzeitig als Aufbewahrungsmöglichkeit für Mariahs Kleidung dienen. Am anderen Ende des Hauses befindet sich eine einfache modulare Küche mit Spüle, Mini-Kühlschrank, einem einflammigen Propankocher und einer kleinen Ablage. 

Das Highlight des Hauses ist allerdings die Dusche, die sich über der Anhängerdeichsel befindet. Es gibt ein Dachfenster, welches sich komplett aufklappen lässt. So kommt genügend Luft und Licht ins Haus. Selbst Pflanzen gibt es in diesem kleinen Badezimmer, Seitenleisten für Toilettenartikeln und noch mehr Shou-Sugi-Ban-Planken auf dem Boden, die zum finalen Look beitragen.

Mariah konnte durch den Bau ihres eigenen Hauses so viel verarbeite und viel Wissen anhäufen. Dieses nutzt sie nun mit ihrem eigenen Unternehmen, in welchem sie insbesondere junge farbige Frauen dazu inspirieren will, ihre Stimme in diesem Prozess zu finden und mutig zu sein. 

Quellen:
https://www.treehugger.com/woman-designs-and-builds-her-own-modern-tiny-house-for-usd12k-5222270
https://www.youtube.com/watch?v=9heWko3_GLs
https://www.themicromodula.com