Mehr als 70 Fahrräder werden durchschnittlich in Österreich pro Tag gestohlen. Zwei innovative Schlosssysteme sollen die ärgerlichen Diebstähle verhindern.

Gibt es ein Fahrradschloss, das zu hundert Prozent sicher ist? Nein, sagt die Stiftung Warentest in Deutschland. Die geprüften Zahlenschlösser fielen komplett durch, Bügelschlösser schnitten ein wenig besser ab. Das Resümee der Tester: “Kein Schloss bietet eine hundertprozentige Sicherheit. Mit optimalem Werkzeug ist irgendwann jedes zu knacken.”

 

Denny

Zwei innovative Schlosssysteme bei Fahrrädern wollen die Räder sicherer machen. Das US-Designerteam Teague hat mit dem Modell Denny ein E-Bike entworfen, das Sicherheit und Komfort vereinbart: Der Lenker dient gleichzeitig als Fahrradschloss. Die Konstruktion lässt sich öffnen und abnehmen, um das Rad an einem Geländer festzumachen, oder kann in der Lenkerposition als Bügelschloss verwendet werden. Das Extragewicht schwerer Kettenschlösser fällt damit weg und Diebe müssen in Kauf nehmen, den Lenker zu zerstören.

Yerka Projekt

Gleich den ganzen Rahmen des Rades zum Schloss macht das Yerka Projekt aus Chile. Wer das Schloss aufbricht, zerstört damit das Rad – das Fahrrad soll laut den Entwicklern nicht zu stehlen sein. Der Fahrradrahmen wird in der Mitte aufgeklappt, um einen Pfosten gesteckt und mit der Sattelstange fixiert. Das Verschließen soll weniger als 20 Sekunden dauern.

fahrrad


 

Good News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*