Das eigene Fahrrad nachträglich zum E-Bike umfunktionieren.

Entweder man setzt einen Motor auf das Hinterrad auf oder tauscht eben dieses gleich komplett aus. Genau damit beschäftigt sich auch eine junge italienische Firma, die sich ZEHUS nennt.

Das System, welches sie dabei anwenden, nennt sich WIZE hub und inkludiert neben einem Motor auch einen kleinen Computer, der das Fahrerlebnis optimiert.

So wird beispielsweise auch festgestellt wann die Tretkraft zum Aufladen des Akkus verwendet werden kann.

Insgesamt kann dieses E-Bike dann bis zu 40 Kilometer, mit unterstützender Kraft und intelligent, gefahren werden.

Vorsicht ist geboten, wenn man das neue Hinterrad samt Aufsatz anbringt, denn nicht jeder Fahrradrahmen hält dieser Belastung stand, deshalb sollte man das vorab überprüfen lassen.

Wie das alles genau funktioniert, verrät das Video:

Photo_01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*