Stadtplanung mit viel Grün? Zumindest digital kannst du das in deiner Straße jetzt ganz nach deinen Wünschen umsetzen. Fotocredit: © Dominique Knobben/Pixabay
Stadtplanung mit viel Grün? Zumindest digital kannst du das in deiner Straße jetzt ganz nach deinen Wünschen umsetzen. Fotocredit: © Dominique Knobben/Pixabay
Breite Fußgängerwege, sichere Radwege, öffentliche Anbindungen und viel, viel Grün. So würden wir unsere perfekte Straße in der Stadt beschreiben. Mit einem neuen Tool kannst du dich jetzt selbst in der Stadtplanung ausprobieren und deine eigene Idee vom öffentlichen Raum in der City kreieren.

Das finden wir mal richtig genial: Am Institut für Verkehrswissenschaften der TU Wien hat ein Team rund um den Forschungsbereichsleiter und Initiator Ao.Univ.Prof. Mag. Dr. Günter Emberger ein Tool entwickelt, das auf der bestehenden Anwendung „Streetmix“ basiert und mit dem du jetzt ganz einfach selbst deine Wiener Straßenutopie erstellen kannst. Das Entwicklerteam hat dabei Erweiterungen der Elemente vorgenommen, die aus deiner Straße eine wirklich Wienerische machen können. Somit fehlt auch das Element des Würstelstandes nicht. 

Stadtplanung digital leicht gemacht: So gestaltest du deine eigene Straße

Zur Verfügung steht das Tool streetTUner! den Studierenden im Rahmen der „VU Verkehrsplanung“, „aber auch Aktivist*innen aus Interessensvertretungen oder der Zivilgesellschaft, einfach allen, die schnell und unkompliziert einen Straßenquerschnitt zeichnen wollen“, heißt es dazu in einer Aussendung des Forschungsbereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der TU Wien. Mit dieser Anwendung kannst du ganz leicht die Straße, in der du wohnst, nachbauen und dir überlegen, welche Veränderungsmöglichkeiten dir sinnvoll erscheinen. Dafür stehen alle möglichen Straßenplanungslemente zur Verfügung, die von verschiedensten Öffis über gemeinsame und getrennte Fahrspuren und diverse Abbiegeelemente bis hin zu Müllcontainern, Sitzbänken, Schanigärten, Wegweisern oder Radständern reichen.

So würde unsere Straße aussehen: Viel Platz für Öffis, Radfahrende und Fußgängerinnen sowie Fußgänger. Und natürlich ganz viel Grün! Fotocreidt: © streetTUner
So würde unsere Straße aussehen: Viel Platz für Öffis, Radfahrende und Fußgängerinnen sowie Fußgänger. Und natürlich ganz viel Grün! Fotocredit: © streetTUner

Völlige Freiheit in der Stadtplanung: Unsere ideale Energielebenstraße

Man kann aber natürlich auch eine ganz neue Straße kreieren: Wir haben das Ganze natürlich gleich einmal probiert und uns die perfekte Energielebenstraße kreiert. Dazu gehört, dass wir sichere Radwege geschaffen haben, auf denen Radfahrende ausreichend Platz haben, der weiträumig vom motorisierten Verkehr abgegrenzt ist. Auch die Fußgängerinnen und Fußgänger finden ausreichend Platz, den sie sich nicht mit anderen Verkehrsteilnehmenden teilen müssen. Der Bus fährt direkt vor der Haustüre und zur U-Bahn geht es auch gleich gegenüber. Die Regenbogenfahne auf der Straßenlaterne haben wir uns dabei genauso wenig nehmen lassen, wie den obligatorischen Würstelstand. Ein wettergeschütztes Wartehäuschen findet ebenso Platz wie Schatten spendendes Grün. 

Quellen: blog.fvv.tuwien.ac.at, streettuner.fvv.tuwien.ac.atFotocredit: © Dominique Knobben/Pixabay


Mehr zu Architektur

Wir berichten über architektonische Fortschritte, unterschiedliche Baumaterialien und Entwicklungen in Richtung umweltfreundlicher Bauweisen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.