Ganz ohne schädliche Chemie: Das hilft gegen die lästigen Blutsauger.

Das kennst du bestimmt: Ein wunderschöner, lauer Urlaubsabend, du sitzt bei einem kühlen Getränk und genießt gerade den Sonnenuntergang – und plötzlich: dieses Gesumme im Ohr. Untrügerisch kündigt es an: Es ist wieder Gelsenzeit. Was dann folgt, reicht von lästig bis unerträglich. Und ganz ehrlich – wem haben die Plagegeister nicht schon mindestens ein Mal den Schlaf geraubt? Ganz zu schweigen von all den Krankheiten, die Stechmücken übertragen können.

Normalerweise ernähren sich – männliche und weibliche – Gelsen von Nektar. Doch ihren (zukünftigen) Nachkommen zuliebe brauchen sie Blut von Säugetieren, also auch von uns Menschen.104 verschiedene Gelsenarten gibt es übrigens in Mitteleuropa.

Doch all diese Fakten bringen uns kaum weiter. Wenn wir weiterhin unseren Abend genießen wollen oder unsere Bettruhe nicht durch das nervige Gesumme gestört werden soll, müssen wir die Gelsen irgendwie abwehren. Weil fertige Sprays oft schädliche Chemikalien enthalten und in manchen Regionen die Gelsen auch nur mehr wenig bis gar nicht mehr beeindrucken, gilt es, möglichst natürliche Mittel und Wege zu finden, um Gelsen davon abzuhalten, uns zu stechen. Und die sind oft einfacher und effizienter als gedacht.

  1. Hier sind die besten Mittel zur Gelsenabwehr:
  2. Richtige Kleidung: Je mehr Körperteile mit Kleidung bedeckt sind, desto weniger Chancen haben Gelsen, zu stechen.
  3. Moskitonetz: Das wohl effizienteste Mittel zur Gelsenabwehr – solange es keine Lücken und Löcher hat.
  4. Elektrische Fliegenklatsche: Auch diese kann helfen – allerdings nur in geschlossenen Räumen.
  5. Duschen und frische Socken: Körpergerüche zu reduzieren hilft ebenfalls bei der Gelsenabwehr. Kein Scherz: Probier’s mal mit frischen Socken!
  6. Natürliches Citronella-Öl: Dieses wird aus Zitronengras hergestellt und ist in vielen pflanzlichen Repellents enthalten. Die Wirkung hält allerdings nur eine bis eineinhalb Stunden an.
  7. Duftkerzen können Gelsen vertreiben. Besonders, wenn sie Citronella enthalten.
  8. Rauch von Pflanzenblättern: Kaffeesatz oder Blätter von Pflanzen wie Eukalyptus, Katzenminze, Bergamotte, Salbei und Lavendel, die auf einer Holzkohletablette geräuchert werden, sollen unter anderem helfen, Gelsen fernzuhalten.
  9. Sprays mit Zitronen-Eukalyptus-Extrakt: Diese sollen bis zu sechs Stunden lang wirken.
  10. Zerreiben von Pflanzenblättern: Auch hier heißt es, sich an Eukalyptus, Bergamotte, Anis, Lavendel, Salbei und Co zu halten.

Mehr zum Thema Garten

In dieser Kategorie vermitteln wir alles, was du zum Thema Garten und dessen tierischen Bewohnern wissen musst. Von nützlichen Tipps bis hin zu aufschlussreichen Fakten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle:

https://www.smarticular.net/mueckenfrei-ohne-chemie-die-effektivsten-methoden-zur-insektenabwehr/

https://gesund.co.at/naturmittel-gegen-gelsen-12206/

http://www.vienna.at/gelsen-im-sommer-10-hilfreiche-tipps-gegen-die-summenden-plagegeister/3990620

Fotos: pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*