Fotocredit: Pixabay/Republica
Plastik zu vermeiden – das klappt auch beim Grillen. Wir geben dir Tipps, wie.

Die Temperaturen geben sich endlich sommerlich. Die Grillsaison ist somit voll im Gange. Grillwürstel, Paprika und Steak stehen jetzt am Speiseplan. Leider sind gerade diese Zutaten allzu oft in Plastikfolie eingeschweißt oder verpackt. Doch grillen geht auch ganz ohne Plastikmüll. Die Plastikvermeidung fängt schon beim Einkaufen kann, zieht sich über den Grillvorgang selbst und natürlich bis hin zum Essen. Hier geben wir dir ein paar Tipps, wie du Plastik beim Grillen vermeiden kannst.

Hier sind die Tipps fürs Grillen ohne Plastik

  1. Kaufe Paprika, Zucchini, Ananas & Co nur lose. Zugegeben, manchmal ist das gar nicht so einfach. Doch nicht nur am Wochenmarkt wirst du fündig. Auch immer mehr Supermärkte setzen auf unverpacktes Obst und Gemüse. Transportiere alles am besten in mitgebrachten Obstsäckchen.
  2. Kaufe Fleisch möglichst offen an der Supermarkt-Theke oder direkt beim Fleischer. Verwende für den Transport zum Beispiel mitgebrachte Stahldosen. Natürlich kannst du auch mitgebrachte Plastikbehälter verwenden, wenn du solche bereits im Einsatz hast. Plastikfrei im engeren Sinne ist diese Lösung zwar nicht. Doch Mehrweg-Plastik ist natürlich besser als Einweg-Plastik.
  3. Kaufe Grillkohle im Papiersack.
  4. Verwende plastikfreie Grill-Anzünder. Solche kannst du dir auch selber herstellen – zum Beispiel nach dieser Anleitung.
  5. Verwende zum Reinigen deines Grillers eine plastikfreie Bürste – am besten eine mit Edelstahlborsten.
  6. Verwende Grillzangen aus Holz oder aus Edelstahl. So brennt nichts an und die Zangen kannst du wiederverwenden. Dasselbe gilt auch für Grillpfannen. Solche gibt es zwar auch aus Aluminium, diese sind aber von ihrer Ökobilanz her sehr schlecht.
  7. Natürlich willst du am Ende deine Grillspezialitäten auch essen. Party-Einweggeschirr sollte dabei tabu sein. Verwende statt Papptellern und Plastikbesteck deine üblichen Steingut- oder Porzellan-Teller und dein normales Besteck. Das ganze ist nicht nur abwaschbar und somit wiederverwendbar, sondern es gibt dem Mahl gleich eine ganz andere Wertigkeit.
  8. Dasselbe gilt natürlich auch für Gläser. Verzichte auf Papp- oder Plastikbecher und verwende stattdessen Gläser aus Glas. Das hat viel mehr Stil.
  9. Und zu guter Letzt: Verwende Stoffservietten statt solchen aus Zellulose. Auch das ist nicht nur in Sachen Tischkultur ansehnlicher, sondern schont zugleich die Umwelt.

Quelle: „14 Tipps zum Grillen ohne Plastik“

Foto: Pixabay/Republica


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.