Die Nationalgerichte der beliebtesten Urlaubsländer plus Rezepte – für deinen Urlaub am Teller!

Italien, Kroatien, Griechenland, Spanien, Ägypten, Türkei, Thailand… das sind einige der beliebtesten Urlaubsziele der Österreicher! Heuer ist das allerdings gar nicht so einfach mit diesem Urlaub. Wie ihr euch diese Länder zumindestens kulinarisch nach Hause holen könnt, Urlaub am Teller quasi, darum geht es heute.

Kulinarische Reisefreuden – Urlaub am Teller

Also ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber wir freuen uns im Urlaub auch immer sehr auf das gute Essen im jeweiligen Land. Sei das die echte italienische Pizza, griechisches Moussaka oder das berühmte Pad Thai aus Thailand. Die gute Nachricht: all diese Gerichte könnt ihr auch zuhause machen, um das Urlaubsfeeling zumindestens ein bisschen heim zu holen. 

Urlaub am Teller
Spaghetti Bolognese, Fotocredit: Malteskitchen.de

Italien

Pizza oder Pasta, was esst ihr denn in Italien am liebsten? Ich könnte es gar nicht sagen, mal so mal so. Beides lässt sich allerdings wunderbar daheim nach machen, noch dazu nach dem eigenen Geschmack individualisiert.

Pasta italiano

Auch wenn das Aussehen variiert besteht Pasta einfach aus Wasser und Hartweizengrieß, manchen Sorten werden noch Eier beigemengt. Durch das Zufügen von Gemüse und Kräutern können Nudeln auch eingefärbt werden. Spinat färbt den Teig grün, rote Beete oder Tomaten rot, Sepiatinte schwarz und Safran intensiv gelb. Pasta könnt ihr theoretisch auch selbst machen, das dauert zwar eine Weile, klappt aber ganz gut. Falls ihr euch dafür interessiert schaut doch mal hier vorbei.

Übrigens: Spaghetti und Linguine sind die langen, dünnen. Rigatoni und Penne sind kurz und röhrenförmig. Maccheroni lange Tube, die vor dem Kochen geknickt werden. Farfalle sehen aus wie kleine Schmetterlinge, Stelline wie Sterne und Ruote wie Räder.

Bei den Saucen gibt es keinen klaren Favoriten, sondern wieder ein Kopf an Kopf Rennen zweier Varianten: Spaghetti Bolognese und Spaghetti Carbonara. Ich mag aber auch Versionen mit Meeresfrüchten gerne, oder vegetarische Varianten mit Gemüse. Die Möglichkeiten sind endlos, ihr könnt euch also einfach mehrmals Italien zu euch nach Hause holen!

Pizza wie beim Italiener

Auch das ist heutzutage möglich, dank einfachen Pizzasteinen für den Backofen! So bekommt ihr sogar die echte Steinofenpizza daheim. Ein bisschen Mehl, Hefe, Wasser und Öl, je eine Prise Salz und Zucker, etwas Liebe (und knetende Hände) dazu und schon ist der Pizzateig fertig. Ich mache immer einen einfachen Vollkorn-Pizzateig und jeder belegt seinen Teil dann so, wie er das gerne möchte. 

Cevap

Cevapcici, Fotocredit: LivingBBQ.de

Kroatien

In Kroatien kommt es ein bisschen darauf an, in welcher Region ihr speisen möchtet. Die Küche Istriens und der Kvarner Region ist eine gute Mischung aus Speisen des Landesinneren und des Küstengebiets, und hat oft einen italienischen Einfluss. In der Region gibt es auch Trüffel, die natürlich traditionell auch ihren Weg in die Küche finden.

Auch in Dalmatien findet ihr eine mediterrane Küche mit viel Fisch und Meeresfrüchten, gedünstetem Gemüse und gegartem Fleisch. 

Im kroatischen Hinterland liebt man es eher deftig und stark gewürzt. Die dortige Küche hat einen teils ungarischen Einfluss und ist von verschiedenen Wild- und Fleischgerichten, aber auch Gulaschspezialitäten sowie Eintöpfen dominiert.

Ich denke bei Kroatien am ehesten an Ćevapčići, die faschierten Röllchen vom Grill. Dazu etwas Ajvar, eine Paste aus Auberginen, Paprika und Knoblauch und ich träume mich nach an die Adria.

Urlaub am Teller - Griechenland
Fotocredit: Mor Shani auf Unsplash

Griechenland 

Bei der griechischen Küche denke ich sofort an Gyros, Souvlaki und Moussaka. Die ursprüngliche griechische Küche setzt sich jedoch eher aus vielen Gemüse- und nur wenigen Fleischgerichten, wie den vorher genannten, zusammen. Tatsächlich wird von vielen älteren Griechen Fleisch nur zu besonderen Anlässen, wie an Ostern verzehrt.

Wir machen beim Grillen gerne ein Tzatziki und zwar machen wir das ganz einfach so:

Tzatziki

Zutaten:

500 g griechischer Joghurt 
1 Salatgurke – geschält, halbiert, entkernt und gehobelt
2-3 Knoblauchzehen, von einer frischen Knolle – gepresst
1 Handvoll Dill, frisch – gehackt
1 Spritzer Zitronensaft
Olivenöl 1 EL
weißer Balsamico (alternativ Weißweinessig) 1 EL
Salz und schwarzer Pfeffer – zum Abschmecken

Zubereitung: Die Gurke am besten auf ein Geschirrtuch hobeln, um sie dann gleich direkt dort auszudrücken (damit das Tzatziki nicht zu flüssig wird). Die anderen Zutaten alle in einer Schüssel vermischen und am Ende die Gurke hinzufügen. Gut verrühren und fertig!

Urlaub am Teller - Spanien
Tortilla de Patatas, Fotocredit: Madame Cuisine

Spanien

Vor einigen Jahren haben wir ein Monat auf das Haus und die Katzen von Bekannten an der spanischen Küste aufgepasst. Zur Begrüßung wurde uns gleich das Nationalgericht gereicht: Tortilla de Patata. Das ist eine Art Omelette mit Kartoffeln und wirklich sehr gut!

Davor dachte ich immer, Paella wäre das am meisten gekochte Gericht in Spanien. Der Reis mit den Meeresfrüchten erinnert mich einfach immer an Sand und Meer.

Ägypten

In Ägypten isst man Kuschari, was man sinngemäß mit „Mischmasch“ übersetzen kann. Dabei werden viele Töpfe benötigt, denn man kocht Linsen, Reis, Nudeln und Kichererbsen getrennt voneinander. Im Anschluss werden sie auf einem Teller mit Soße wieder durcheinander gemischt. Es gibt in Ägypten überall Straßenkarren und Restaurants, die dieses Gericht anbieten. Wie ihr es genau nachkochen könnt, könnt ihr hier nachlesen.

Urlaub am Teller - Türkei
Köfte, Fotocredit: ayses-kochblog-koeln.de

Türkei

Typisch türkisches Essen zu benennen ist gar nicht so einfach. Die Türkei ist mehr als doppelt so groß wie Deutschland, liegt auf zwei Kontinenten, grenzt an acht Länder und ist regional so unterschiedlich wie ein kleines Universum. Das Essen in der Türkei ist daher sehr vielseitig!

In Zentralanatolien haben die Gerichte ihren Ursprung im einfachen Leben der Hirten und Bauern, aber es gibt auch einen starken orientalischen Einfluss. Im Westen vermischen sich die griechische, türkische und die Küche des Balkans miteinander und an den Küsten ist die Küche stark von Fischgerichten und Meeresfrüchten geprägt.

Der bei uns stark mit der Türkei assoziierte Kebap ist dort weit weniger verbreitet. Als typischer bezeichnen die meisten Türken Köfte – meist kräftig gewürzte Hackfleischbällchen, -röllchen oder -fladen. 

Urlaub am Teller: Thailand
Authentisches Pad Thai, Fotocredit: Cinnamon&Coriander

Thailand

Die thailändische Küche ist eine Mischung aus chinesischen, indischen und europäischen Einflüssen, die im Laufe der Jahrhunderte zu einer Landesküche verschmolzen sind. Oft sind die Gerichte für uns Europäer sehr scharf.

Wir waren ja Anfang des Jahres noch in Thailand und mein absolutes Lieblingsgericht dort ist Pad Thai. Es vereint in sich die vier Grundgeschmacksrichtungen scharf, sauer, salzig und süß und besteht aus gebratenen Nudeln mit Tofu, Ei, ein bisschen Gemüse und einer Sauce aus Fischsauce, Rohrzucker, Chili und Limette. Ich habe es daheim schon ein paar Mal nachgekocht und zwar nach diesem, empfehlenswerten, Rezept

Damit habt ihr die wichtigsten Rezepte zur Hand, schnappt euch ein passendes Getränk dazu, erstellt eine Playlist und genießt euren Urlaub daheim! Ich weiß jedenfalls, was ich die nächsten Tage kochen werde!

Quellen:
Living at home, „Pasta das italienische Nationalgericht
Kroatien Reisemagazin, „Essen und Trinken in Kroatien – die kroatische Küche
5 vor Abflug – der Reiseblog, „Kulinarische Highlight der Türkei