Leichter als Luft, geruchlos und ungiftig: Erdgas ist ein fossiler Energieträger, der sich hervorragend für die motorische Verbrennung eignet. Deshalb sind Erdgasautos immer öfter auf unseren Straßen zu sehen. Wissenschaftliche…

Leichter als Luft, geruchlos und ungiftig: Erdgas ist ein fossiler Energieträger, der sich hervorragend für die motorische Verbrennung eignet. Deshalb sind Erdgasautos immer öfter auf unseren Straßen zu sehen.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Erdgas bei den Emissionswerten deutlich besser als Benzin oder Diesel abschneidet. Weil die Schadstoffemissionen deutlich geringer sind, gilt Erdgas als sehr umweltfreundlicher Kraftstoff. Das liegt unter anderem daran, dass der Stoff zu 99 Prozent aus Methan besteht. In der Fachsprache ist Erdgas auch als CNG – Compressed Natural Gas – bekannt.

Ein weiterer Vorteil von Erdgas ist der Preis. In Österreich kostete der Treibstoff 2009 durchschnittlich 0,865 Euro pro Kilogramm. Zum Vergleich: Diesel kostete durchschnittlich 0,993 Euro, Benzin 1,0962 Euro pro Liter. Die EU hat das Ziel, dass bis zum Jahr 2020 20 Prozent der Fahrzeuge mit einem alternativen Kraftstoff betrieben werden, Erdgas soll die Hälfte davon abdecken. Ein Kilogramm Erdgas entspricht dabei etwa 1,3 Liter Benzin oder 1,5 Liter Diesel. Eine Tankfüllung reicht bei einem CNG-Auto für eine Strecke von 300 bis 500 Kilometern.Beim Betrieb und der Wartung unterscheiden sich Erdgasautos kaum von herkömmlichen Fahrzeugen. Da Erdgas leichter als Luft ist, besteht bei Unfällen keine Explosionsgefahr.

Die Italiener sind übrigens europäische Vorreiter bei der Nutzung von CNG-Fahrzeugen: Bereits mehr als 580.000 Autos sind im Umlauf.

In Österreich setzen vor allem Unternehmen auf Erdgasautos, etwa Coca Cola Hellenic und Wien Energie, die bereits mehr als 300 Erdgasautos zu ihrem Fuhrpark zählt. Die Stadt Wien fördert außerdem den Kauf eines CNG-Autos mit 1.000 Euro. Für Erdgas-Taxis gibt es eine Förderung in der Höhe von 3.000 Euro.

Mittlerweile bieten große Autohersteller Erdgas-Modelle an. Eine Liste von Herstellern, die Erdgasfahrzeuge serienmäßig in Österreich anbieten, finden Sie hier.

Quellen:

ORF.at

Erdgasautos.at

Förderung der Stadt Wien

Wien Energie

Pressemitteilung Treibstoffpreise

3 Kommentare

  1. erdgas unter ‚green mobility‘ laufen zu lassen finde ich nicht so toll…
    Immerhin ist es ein Ausbrechen aus den bisherigen festen Benzin/Diesel-Strukturen – aber den ‚Teufel‘ Benzin/Diesel mit einem anderen fossilen Brennstoff-Beelzebub austreiben ist auch nicht unbedingt sinnvoll…
    Immerhin sind die Emissionen reduziert – was erfreulich ist, die ressourcen-Abnhängigkeit bleibt allerdings nach wie vor bestehen.
    (Ich bin auch nicht restlos von E-Autos begeistert – vor allem dann nicht wenn der Strom dafür nicht aus erneuerbaren Energien kommt)

  2. das war ein sehr aufschlussreicher artikel find ich guuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuut !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Thematisierung von e-mobility und CNG ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Solange die Fahrzeughersteller von der Öllobby weiterhin beieinflusst werden und der Druck nicht seitens des Marktes aufgebaut wird, passiert leider wenig!
    Wir können nicht alle auf Fahrräder umsteigen! Was also wäre eine oder die Alternative?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*