Wasser sparen beim Wasser lassen Jeder Mann verrichtet mehrmals täglich sein „kleines Geschäft“ und verbraucht dabei bis zu 6 Liter Wasser. Das wertvolle Gut muss aber nicht so sinnlos vergeudet…

Wasser sparen beim Wasser lassen
Jeder Mann verrichtet mehrmals täglich sein „kleines Geschäft“ und verbraucht dabei bis zu 6 Liter Wasser. Das wertvolle Gut muss aber nicht so sinnlos vergeudet werden. Durch Trockenurinale kann man den Wasserverbrauch und die Wasserkosten gezielt reduzieren.

Weg frei für wasserlose Urinale ohne Spülung
Ein Trockenurinal nutzt lediglich die Schwerkraft, um Urin abzuleiten. Eine flüssigkeitsabweisend Oberflächenbeschaffenheit sorgt dafür, dass der Urin rückstandslos an ihr abperlt und rasch in einen eingebauten Siphon weiterfließt.

Weitere Vorteile von wasserlosen Urinalen
Durch einen besonders gestalteten Verschluss gelangt der Urin zwar in den Kanal, aber der Kanalgeruch selbst nicht in den Sanitärraum. Die Beschaffenheit der heute verwendeten Trockenurinale ist auf höchste Benutzerfrequenzen ausgelegt. Wasserlose Urinale sind günstiger und erfordern weniger Wartungsaufwand als jedes wassergespülte.

Aktuell gibt es 2 verschiedene Systeme
Das eine verwendet eine biologisch abbaubare Sperrflüssigkeit. Diese ist leichter als Urin und schwimmt daher im Abflussmechanismus über dem Urin, welcher durch die Sperrflüssigkeit in das Abflussrohr sickert. Das zweite System garantiert mittels eines hydrostatischen Auftriebskörpers im Abflussmechanismus das Ablaufen des Urins und das Wiederverschließen des Siphons. Dies passiert ganz ohne Sperrflüssigkeiten oder andere chemische Substanzen.

Wasserstopp auch im Eigenheim
Natürlich kommen die Trockenurinale ohne Spülung hauptsächlich im gewerblichen oder öffentlichen Bereich zum Einsatz oder dort, wo fließendes Wasser fehlt. Aufgrund eines steigenden Umweltbewusstseins zeigt sich jedoch, dass wasserlose Urinale auch in Privatwohnungen immer größer werdenden Anklang finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*