© oekostrom AG
© oekostrom AG
Wenn man sich die Zeit nimmt und in Wien nach Windrädern sucht, wird man schneller fündig, als man glauben würde.

Wien ist zwar das kleinste Bundesland Österreichs, jedoch mit einer für eine Großstadt beachtlichen Anzahl an Windkraftanlagen: immerhin neun Windkraftanlagenliefern in der Bundeshauptstadt sauberen Windstrom. Fünf davon werden von Wien Energie betrieben: das älteste Wiener Windrad auf der Donauinsel und vier im größten Windpark Wiens, in Unterlaa.

Windkraftanlage Donauinsel

Das Windrad auf der Donauinsel, auf Höhe der Steinspornbrücke, zählt zu den ersten Anlagen in Österreich überhaupt und ist bereits mehr als 20 Jahr in Betrieb. Es handelt sich dabei um eine Enercon E30 mit 50 Meter Nabenhöhe und einer Leistung von 225 kW – von diesem Typ gibt es in Österreich nur mehr ganz wenige. 2017 war eine größere Reparatur fällig, seitdem läuft sie wieder und liefert soviel Strom, wie ca. 100 Wiener Haushalte im Jahr verbrauchen.

© Wien Energie
© Wien Energie

Im Rahmen des „Tag des Windes“ 2015 war dieser Standort Schauplatz eines besonderen Spektakels: eine Slackline in Höhe von 50 Metern! Zu bewundern ist der luftige Balanceakt auch hier.

Mit der Slackline auf 50 Metern Höhe  © Astrid Knie
Mit der Slackline auf 50 Metern Höhe © Astrid Knie

Windpark Unterlaa

Im Süden Wiens, schon knapp an der Grenze zu Niederösterreich, stehen seit dem Jahr 2004 vier Windkraftanlagen vom Typ Siemens Bonus 1 MW. Mit ihren 60 Metern Nabenhöhe sind sie von der S1, der Außenringschnellstraße, nicht zu übersehen.

© A. Schernhammer
© A. Schernhammer

Eine der Anlagen sticht besonders hervor – als erstes „Kunstwindrad“ Mitteleuropas. Im Rahmen des Wind-Kunstwettbewerbs 2016 wurde der Entwurf einer Künstlerin prämiert und einer der Türme mit dieser Grafik beklebt.

Kunstwindrad im Windpark Unterlaa © Astrid Knie
Kunstwindrad im Windpark Unterlaa © Astrid Knie

Auch ein „Windrad-Running“ im Rahmen des „Tag des Windes“ hat dort bereits stattgefunden.

Am "Tag des Windes" war es möglich ein Windrad hinunter zu laufen. © IG Windkraft Astrid Knie
Am „Tag des Windes“ war es möglich ein Windrad hinunter zu laufen. © IG Windkraft Astrid Knie

 

Windpark Breitenlee

Drei Jahre älter als Unterlaa ist der 2002 errichtete Windpark Breitenlee mit drei Anlagen vom Typ Vestas V52 mit je 850 kW Leistung.

Betreiber ist das im Waldviertel ansässige Unternehmen W.E.B., das allein in Österreich 111 Windkraftanlagen, großteils im Weinviertel, besitzt. Der Windpark Breitenlee ist davon der einzige Standort im Wiener Stadtgebiet.

© Astrid Knie
© Astrid Knie

 

Windkraftanlage Freudenau

Noch ein zweites Windrad gibt es auf der Donauinsel – auch dieses hat bereits 20 Betriebsjahre erreicht. Die 600 kW-Anlage vom Typ NEG Micon gehört zum Kraftwerksportfolio der oekostrom AG und liefert jährlich Strom für ca. 600 Haushalte.

© oekostrom AG
© oekostrom AG

Anzeigebild: © oekostrom AG


Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*