Egal wie man reist, ob per Zug, Bus oder Flugzeug, es gibt ein paar Zero Waste Essentials fürs Badezimmer, mit denen man sehr gut fährt.

Ich erinnere mich noch, als wir früher mit Kind und Kegel verreist sind. Alleine die Abteilung im Koffer, die für Toilette-Artikel gedacht war, hat bereits die Hälfte eingenommen. Duschgel, Shampoo, Deo, Bodylotion und so weiter. Alles in riesigen Plastikflaschen verpackt, die auch gerne zwischendurch mal ausgeronnen sind und die Hälfte der mitgenommenen Kleidung eingesaut haben. 

Heutzutage ist das Reisen schon sehr viel einfacher geworden. Hotels setzen prinzipiell eher auf Duschgel und Shampoo in Spendern auf dem Zimmer. Die kleinen Problem, die nach 1 Mal Duschen leer waren, sind zum Glück Mangelware geworden. 

DEINE ZERO WASTE TRAVEL ESSENTIALS FÜRS BADEZIMMER

(c) Waste no Thyme

Viel braucht es wahrlich nicht, wenn du auf Reisen gehst und einige Gefäße kannst du auch immer wieder verwenden, um sie neu zu befüllen. Damit erzeugst du keinen neuen Müll und befolgst gleich einen wichtigen Zero Waste Punkt: „reuse“. 
Dazu kommt, dass du beim Reisen mit dem Flugzeug auch kein Problem mehr mit deinem Handgepäck hast. Beinahe alles kannst du in fester Form einpacken und bist somit raus, wenn es um die Mitfuhr von Flüssigkeiten geht. 

1 – Festes Shampoo 

Auch wenn das Hotel tolle Produkte hat, habe ich doch gerne mein eigenes Shampoo dabei, das ich gewohnt bin. Eine feste Shampoo Bar ist hier eine tolle, müllfreie Alternative zur Plastikflasche. Kein Verschütten, weil die Shampooflasche im Koffer aufgegangen ist, man braucht viel weniger Platz und im besten Fall nimmst du eine Variante, die du für Haut und Haar verwenden kannst. So bist du doppelt gemoppelt ausgestattet mit nur einem Teil. 

2 – Zahnbürste 

Meine klassische Zahnbürste habe ich im Travel Kit durch eine nachhaltige Alternative ersetzt. Sie besteht aus Holzresten der deutschen Industrie, bevor diese verbrannt werden. Durch die Einfärbung dieses Modells werden die Mundschleimhäute weniger gereizt, als bei reinen Holzzahnbürsten. 
Die Borsten bestehen aus Rizinusöl Nylon mit einem glatten Schnitt. 
Nachhaltig produziert, vegan und klimafreundlich, entsorgen kann ich sie in der gelben Tonne. 

3 – Feste Zahnpasta in Tabletten Form

Zanputz Tabs sind eine nachhaltige Alternative zur Zahnpasta in der Plastikverpackung. Sie sind sehr einfach in der Anwendung; zum Zähneputzen nimmst du ein Tab in den Mund und zerkaust es. Dann kommt die feuchte Zahnbürste zum Einsatz, mit der du das Pulver gleichmäßig im Mund verteilst. 
Wenn du die Tabs nicht kaufen möchtest, kannst du eine Paste auch einfach vor deiner Reise selbst herstellen:

REZEPT FÜR DIE DIY MINZ ZAHNPASTE

  • 4 EL Kokosöl 
  • 1 EL Natron 
  • etwa 15 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl 
  • 1/2 TL Kurkumapulver 
  • Xylitol nach Belieben, um den Geschmack zu versüßen
  • 1 Glas zum Abfüllen 

Alle Zutaten in eine kleine Schüssel füllen und mit einem Löffel sehr gut vermischen, bis das Kurkumapulver alles schön gelb eingefärbt hat. Keine Sorge, Kurkuma wirkt auf deinen Zähnen aufhellend und verfärbt sie nicht gelblich. 

4 – Deocreme 

Der beste und nachhaltigste Swap zum Deo aus der Blechdose mit Sprühkopf ist Deocreme. Mittlerweile gibt es wirklich eine Vielzahl an unterschiedlichen Düften und Optionen für Deocreme. 
Für jeden Geschmack etwas dabei und ganz wichtig: mit Sicherheit Aluminiumfrei. 

5 – Öl und Hydrolat 

Zwei Begleiter, die vor Allem bei langen Reisen oder bei solchen in kältere Regionen bzw. im Winter stattfinden, die nicht mehr wegzudenken sind. 
Das Öl fülle ich immer wieder nach, je nach Lust und Laune. Momentan ist es eine Mischung aus einem Trägeröl und einem ätherischen. Arganöl mit Teebaum macht sich besonders gut und kann vielseitig eingesetzt werden. 
Verwende es zum Abschminken Abends, aber auch einfach als Feuchtigkeitsspender unter dem Tagesmakeup. Ich verwende es am liebsten in Kombination mit einem Hydrolat, dann zieht das Öl besonders gut in die Haut ein. 

Du siehst also, es ist gar nicht kompliziert so zu reisen und du musst auf nichts verzichten – nur auf jede Menge Müll. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*