Fotocredit: Pixabay/JillWellington
Fotocredit: Pixabay/JillWellington
Bald ist Weihnachten. Doch was bedeutet diese Zeit außer Stress, Hektik und Geldausgeben? Wir haben ein paar Tipps für dich, wie deine Adventzeit und deine Weihnachten nachhaltiger werden.

Bald ist Weihnachten. Doch was bedeutet diese Zeit außer Stress, Hektik und Geldausgeben? Weihnachten sollte eigentlich eine Zeit sein, in der die Besinnung auf das Wesentliche im Vordergrund steht. Allzu leicht lassen wir uns aber ablenken. Wir haben ein paar Tipps für dich zusammengestellt, wie du diese schöne und eigentlich stille Zeit nachhaltiger gestalten kannst – und was du für dich selber tun kannst.

  1. Weihnachtsdeko aus der Natur. Es braucht nicht unbedingt Blingbling, Glanz und Glamour, um Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen. Mach einen Spaziergang im Wald und sammle dort schöne Dinge in der Natur. Zapfen, Zweige, vertrocknete Beeren – sie sehen wunderschön aus. Mach ein kleines Gesteck, das du mit einer Kerze schmückst oder auf die Tür hängst. Das macht deine Weihnachtsdeko zu etwas Besonderem.

  2. Die Welt der Düfte. Nicht nur Weihnachtskekse riechen herrlich. Weihnachten ist eine Zeit, in der Düfte eine große Rolle spielen. Nimm sie aufmerksam wahr: Orangen, Zimt, Weihrauch, Honig – sie alle machen die Weihnachtszeit zu etwas besonders Schönem. Wenn du möchtest, kannst du Duftkerzen mit hochwertigen ätherischen Ölen oder eine Duftkerze verwenden, um diese Sinneseindrücke zu verstärken.

  3. Schreib deine Gedanken auf. Nimm dir Zeit für dich. Mach dir eine gute Tasse Kaffee oder Tee, setzt dich in Ruhe hin und mach dir ein paar Notizen zu diesen Fragen: Was macht mich glücklich? Wofür bin ich dankbar? Worauf freue ich mich?

  4. Wo wächst mein Christbaum? Wenn du dem Brauch zufolge einen Christbaum zuhause aufstellst, mach dir Gedanken, woher der Baum stammt. Mit einem Baum, der einen weiten Weg hinter sich gebracht hat, hinterlässt du einen viel tieferen ökologischen Fußabdruck, als mit einem Baum, der aus Niederösterreich stammt.

  5. Neue Wege gehen. Brich mit der Routine, die du im Alltag hast. Geh deine Wege bewusst anders, wenn du zur Arbeit gehst, deine Kinder abholst oder wenn du einkaufen gehst. Nimm eventuell einen kleinen Umweg in Kauf. Nimm alles Neue, das du auf diesen neuen Wegen entdeckst, bewusst wahr.

  6. Schenke mit klarem Kopf. Geschenke zu besorgen ist immer mit einem gewissen Druck und Stress verbunden. Lass dir Zeit, um gute Entscheidungen zu treffen. Schenke Dinge, die dem Beschenkten eine Freude machen, und lass dich nicht verleiten, überhastet und unbedacht einzukaufen.

Quelle: „24 Tipps für nachhaltige Weihnachten

Foto: Pixabay/JillWellington


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*