Ein Solarkraftwerk macht herkömmlichen Kraftwerken Konkurrenz. Die Solaranlage Aandasol in der spanischen Provinz Granada ist das bisher größte Sonnenkraftwerk der Welt, so die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und…

Ein Solarkraftwerk macht herkömmlichen Kraftwerken Konkurrenz. Die Solaranlage Aandasol in der spanischen Provinz Granada ist das bisher größte Sonnenkraftwerk der Welt, so die Forscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt.

Andasol wurde 2oo9 eröffnet. Das Projekt wurde von der Solar Millennium AG in Auftrag gegeben und kostete rund 300 Millionen Euro. Es ist das erste Parabolrinnenkraftwerk Europas. Die Parabolspiegel speichern die Sonnenwärme und erhitzen darin Öle auf 400 Grad. Mit der Temperatur können Turbinen angetrieben werden. 200.000 Menschen beziehen schon Strom aus Andasol. Zwei weitere Kraftwerke sollen in den nächsten Jahren noch hinzu kommen. Spanien macht sich damit unabhängiger von Energieriesen. Das Land muss derzeit etwa 70 Prozent der Energieversorgung importieren. Mit Andasol greift Spanien auf die wichtigste vorhandene Energiequelle, die Sonne zurück.

Europa ist erst der Anfang. In den nächsten Jahren sollen Parabolrinnen-Anlagen in China, USA und Nordafrika errichtet werden.

Quellen:

Solar Millennium

IWR News

ZDF-Beitrag

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*