Minimalistisch digitales Design, das auf die meisten, gängigen Lenker passen und das Fahrvergnügen steigern soll – der SmartHalo 2! Foto: © SmartHalo
Minimalistisch digitales Design, das auf die meisten, gängigen Lenker passen und das Fahrvergnügen steigern soll – der SmartHalo 2! Foto: © SmartHalo
Radfahren hält fit, bringt einen vor allem im städtischen Bereich schnell von A nach B und Radfahren schont die Umwelt. Mit dem Rad zu fahren ist also an sich schon ziemlich super. Mit „Rad-Superkräften“ wird es noch komfortabler. Wir stellen euch den SmartHalo 2 vor, den man bereits vorbestellen kann.

Mit dem Rad unterwegs und dabei zeitgerecht vor Gewitter gewarnt werden? Auch auf einer ausgedehnten Radtour keinen wichtigen Anruf mehr verpassen? Ein Frontlicht, das sich von selbst zum passenden Zeitpunkt einschaltet? Das und noch viel mehr soll die Zukunft des Radfahrens sein. Mit der zweiten Generation von „SmartHalo“ möchten die Entwickler die Zukunft der städtischen Mobilität mit begleiten – und zwar durch eine perfekte Symbiose aus elegantem Design und Technologie bei smarten Fahrrad-Gadgets. 

SmartHalo schon 2014 entwickelt

SmartHalo wurde dabei bereits 2014 geboren. Die Designer und Entwickler hatten den Wunsch, das Rad tatsächlich neu zu erfinden – und zwar in einer Weise, die die Schlichtheit des Radfahrens unterstützt. Zwar sollte das Radfahren damit sowohl sicherer als auch unterhaltsamer werden, gleichzeitig war es den Erfindern aber wichtig, dass sich die Fahrer trotz des Geräts auf das Radfahren an sich konzentrieren konnten. Mit minimalistischer Technologie wurde also der „SmartHalo“ entwickelt – ein Produkt, das ein Bedürfnis unserer Zeit optimal zu stillen scheint: Denn der Prototyp wurde per Video vorgestellt und seine Serienproduktion mittels Crowdfunding in nur 30 Tagen finanziert: 500.000 Dollar kamen damit insgesamt zusammen. 

Dank Feedback mit SmartHalo 2 bereits 1,7 Millionen Dollar gesammelt

Doch der digitale, leuchtende Radhelfer reichte den Herstellern in dieser Form noch nicht. Durch die Befragung aller Kunden wurde Feedback gesammelt, mit dem jetzt die zweite Generation des SmartHalo produziert wird. Es ist demnach eine Version, die von Radfahrern für Radfahrer produziert wurde und die diese Form der nachhaltigen Mobilität in Zukunft noch attraktiver gestalten wird: 1,7 Millionen Dollar (ca. 1,53 Millionen Euro) war es den Crowfundern diesmal Wert und schon in diesem Frühjahr soll die „SmartHalo 2“, mit der man dem „Rad Superkräfte verleihen kann“, geliefert werden. 

Aber wodurch genau wird das Radfahren mit dem SmartHalo 2 jetzt intelligenter, smarter und sicherer? Die minimalistische Bedienung direkt am Lenker ermöglicht ein sicheres Navigieren. Das Gerät ermöglicht dabei Zugriff auf Kontakte, das Wetter und sogar das SmartHome, ohne dass man dabei während der Fahrt das Handy zur Hand nehmen müsste. Gleichzeitig kann mit der SmartHalo 2 das eigene Fitnesslevel mühelos getrackt werden. Die automatischen 250-Lumen-Frontleuchten sorgen für ideale Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Und: Es passt an fast jeden Lenker. Von dort muss man ihn übrigens nicht jedes Mal abmontieren, wenn man sich vom Rad entfernt, denn der SmartHalo 2 ist mit einer 100dB-Alarmanlage ausgestattet. Auch der Akku hält erstaunlich lange: Eine Ladung soll eine Nutzung von mehreren Wochen ermöglichen. Außerdem ist das Gerät nicht nur wasserfest, sondern aktiviert sich auch automatisch, sobald man los fährt. Derzeit vorbestellen kann man das Gerät um etwa 117 Euro.

Quelle: smarthalo.bike / Foto: © SmartHalo


Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.