Das Haus aus Schiffscontainern ragt wie eine gigantische Blume aus der Wüste heraus. Fotocredit: © Whitaker Studio
Das Haus aus Schiffscontainern ragt wie eine gigantische Blume aus der Wüste heraus. Fotocredit: © Whitaker Studio
Recycling einmal anders: Wie die Vision eines Londoner Architekten in der Wüste ein besonderes Objekt aus Schiffscontainern entstehen lässt.

Individualität hat viele Facetten. Einer, der diese Facetten auf besondere Weise sicht- und sogar betretbar macht, ist der britische Architekt und Designer James Whitaker. Er gründete das Architekturbüro Whitaker Studio, das in London seinen Hauptsitz hat und von dort aus auf der ganzen Welt extrem spannende Projekte realisiert. Hauptfokus des kreativen Schaffens liegt dabei auf der Einzigartigkeit jedes Objektes. „Wenn wir etwas wirklich Großartiges schaffen wollen, müssen wir unsere Kund:innen verstehen und die Welt aus ihrer Perspektive sehen. Wir müssen herausfinden, was für sie das bestmögliche Projekt ist“, heißt es dazu auf der Website von Whitaker Studio. 

Verschiedene Räume durch Aneinanderreihen von Schiffscontainern

Das bekannteste Objekt des Architekten ist dabei das Starburst House im berühmten Wüstenpark Joshua Tree. Er liegt im Süden Kaliforniens und befindet sich rund 225 Kilometer östlich von Los Angeles. Und inmitten dieser Wüste entsteht das Starburst Objekt, das wie eine Blume aus der kargen Landschaft herausragt. Von den vielen Fenstern aus sowie von der großen Holzterrasse aus wird sich den Bewohnenden ein herrlicher Blick auf die umliegende Landschaft bieten. James Whitaker entwarf das rund 200 Quadratmeter große Haus mit Hilfe von Schiffscontainern. Zahlreiche Container wurden in unterschiedlichen Winkeln angeordnet, die das Haus in Küche, Wohnzimmer und drei Schlafzimmer gliedern. 

Haus aus Schiffscontainern schon vor Bau Millionen Wert

Die Magie dieses Objektes lag für den Designer darin, dass aus einem sehr generischen und beweglichen Gegenstand etwas Einzigartiges und Ortsspezifisches kreiert wird. Entworfen wurde das Projekt für einen Filmproduzenten, auf dessen 90 Hektar großem Grundstück der Bau im vergangenen Jahr begonnen haben soll. Vorgestellt wurde das Projekt aber bereits mittels fotorealistischer Renderings im Jahr 2017. Kurios daran: Schon 2020 – als vor Baubeginn – wurde der Wert des Hauses mit rund 3,5 Millionen Dollar beziffert. Nach der Fertigstellung soll das Haus durch die eigene Solaranlage auf dem Garagendach betrieben werden.

Quelle: whitakerstudio.co.uk, themindcircle.com / Fotocredit: © Whitaker Studio


Mehr zu Architektur

Wir berichten über architektonische Fortschritte, unterschiedliche Baumaterialien und Entwicklungen in Richtung umweltfreundlicher Bauweisen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.