Mit diesen Büchern kann man es sich gemütlich machen.

Regentropfen klopfen ans Fenster, bald steht der erste Schnee bevor, draußen ist es unfreundlich und nicht besonders einladend.

Die idealen Voraussetzungen, um es sich mal ein ganzes Wochenende zuhause gemütlich zu machen. Am besten umgeben von einer wärmenden Kuscheldecke, einer Katze auf den Beinen, einem heißen Tee und einem guten Buch, das für Unterhaltung sorgt. Wenn es draußen kalt wird kann man wunderbar Stunden mit Büchern verbringen und sich dabei nur vom Schnurren der Katze unterbrechen lassen.

Wir haben dazu mit der Wiener Buchhändlerin Rotraut Schöberl – Leporello – gesprochen. Sie verrät welche acht Bücher sich für so einen Anlass besonders gut eignen.

Caption
Bis ich 21 war von Ela Angerer ist ein autobiographischer Roman von all dem das einem Kind widerfahren kann. Er ist schonungslos, offen und eindringlich erzählt.
Caption
Der Circle von Dave Eggers ist ein packender Roman über eine Zukunft mit Internetkonzernen, der einem nochmal über die Bedeutung von Privatsphäre, Demokratie und Öffentlichkeit nachdenken lässt.
Caption
Das achte Leben von Nino Haratischwili ist ein epochales Werk der aus Georgien stammenden Autorin. Es ist ein mitreißender Familienroman.
Caption
Alles rot von Eva Rossmann. In den Krimis rund um die Journalistin Mira Valensky und ihre Freundin Vesna Krajner geht es um aktuelle gesellschaftspolitische Themen.

  

  

Ein ganzes Leben von Robert Seethaler ist eine einfache und doch zugleich tief bewegende Geschichte.

Die Geschichte vom Prinzen Genji von Murasaki Shikibu besteht aus zwei Bänden.

Roman ohne U von Judith W. Taschler ist eine generationenübergreifende Familiensaga, die sowohl herzergreifend als auch spannend ist.

Tausend und Ein Tag von Rainer Schmitz ist ganz außergewöhnlich und schön, genau das richtige Buch für lange Stunden am Kamin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*