Ein Tipp für jene, die mit ihren Kindern nach Dänemark kommen – und nicht nur Legospielen wollen. Das „Experimentarium“ in Kopenhagen ist ein wunderbarer Ort, um dem Nachwuchs fast jede…

Ein Tipp für jene, die mit ihren Kindern nach Dänemark kommen – und nicht nur Legospielen wollen. Das „Experimentarium“ in Kopenhagen ist ein wunderbarer Ort, um dem Nachwuchs fast jede Technologie näher zu bringen. Besonders bemüht man sich dort auch um das Vermitteln von Wissen rund um alternative Energieformen. 

Wie im „richtigen“ Dänemark dominieren zwar auch im Experimentarium Windräder die Szenerie und der Wind bläst, was das Zeug hält. Genauso geht aber das Museum zum Beispiel auf Solarenergie ein: Kinder können mit dem gezielten Ausrichten eines Scheinwerfers einen Plattenspieler zum Laufen bringen, die dänische „Nationalhymne“ „Sunshine Reggae“ erklingt.

Und wer am eigenen Leib spüren möchte, wieviel Kraft man benötigt, um in einem durchschnittlichen Wohnzimmer alle Geräte (TV, Musik, Ventilator usw.) in Gang zu setzen, kann sich diese Erkenntnis selbst erradeln.

Kurz: die Kids sind miteinbezogen, können alles selbst ausprobieren und lernen dabei spielend, dass der Strom nicht einfach nur aus der Steckdose kommt.

Experimentarium Kopenhagen: www.experimentarium.dk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*