Deutschlands erste Flugwindkraftanlage erzeugt Strom in 800 Metern Höhe

Bereits im 19. Jahrhundert gab es Experimente, um mit Drachen in der Luft Strom zu erzeugen. Durch den vermehrten Einsatz fossiler Brennstoffe erlahmte jedoch das Interesse an der Energiegewinnung durch Flugdrachen, das sich erst vor wenigen Jahren wieder verstärkte. Im Zuge des Forschungsbooms in diesem Bereich wurde nun die Pilotanlage „SkyPower100“ in den Dauerbetrieb übernommen, womit nun in Deutschland eine erstes Drachenkraftwerk Strom produziert.

Der Vorteil einer Flugwindkraftanlage liegt in der Nutzung der kräftigeren Höhenwinde. Konventionelle Windkraftwerke können nur Winde bis zu 200 Meter über dem Boden nutzen. Je höher der Abstand vom Boden, desto schneller der Wind. In tieferen Lagen wird zudem der Wind durch Gebäude, Bäume oder Hügel gebremst. Um die stärkeren Höhenwinde zu nutzen, wird ein Drachen eingesetzt. Anstelle eines Masten oder Turm, hängt der Drachen an langen Seilen und operiert zwischen 200 und 800 Meter Höhe. Dort ist die Windstärke fast doppelt so groß. Mit einer Seilwinde am Boden verknüpft, zieht der Drachen das Seil nach oben sobald er durch den aerodynamischen Auftrieb steigt. Der Generator in der Seilwinde kann dadurch Strom erzeugen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSB0aXRsZT0mcXVvdDtZb3VUdWJlIHZpZGVvIHBsYXllciZxdW90OyBjbGFzcz0mcXVvdDt5b3V0dWJlLXBsYXllciZxdW90OyB0eXBlPSZxdW90O3RleHQvaHRtbCZxdW90OyB3aWR0aD0mcXVvdDs2MDAmcXVvdDsgaGVpZ2h0PSZxdW90OzMzOCZxdW90OyBzcmM9JnF1b3Q7Ly93d3cueW91dHViZS5jb20vZW1iZWQvVVo4MnJLX1JTNFU/d21vZGU9dHJhbnNwYXJlbnQmYW1wO2FtcDtmcz0xJmFtcDthbXA7aGw9ZW4mYW1wO2FtcDttb2Rlc3RicmFuZGluZz0xJmFtcDthbXA7aXZfbG9hZF9wb2xpY3k9MyZhbXA7YW1wO3Nob3dzZWFyY2g9MCZhbXA7YW1wO3JlbD0xJmFtcDthbXA7dGhlbWU9ZGFyayZxdW90OyBmcmFtZWJvcmRlcj0mcXVvdDswJnF1b3Q7IGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiZndDsmbHQ7L2lmcmFtZSZndDs=

Das Hamburger Unternehmen Skysails Power zeichnet verantwortlich für das Pilotprojekt im norddeutschen Schleswig-Holstein. Das weltweit patentierte System stammt eigentlich aus der Schifffahrt. Es besteht grundsätzlich aus fünf Elementen: einem Drachen, einem Seil, einem Masten, einem automatisierten Kontrollsystem und einem Generator in einem Container mitsamt Seilwinde. Der Drachen wird von der Spitze des Masten gestartet, wo er leichter Wind fassen kann. Zieht der Drachen am Seil kann Strom erzeugt werden. Die Seilwinde gibt Seil bis die maximale Höhe erreicht wird, dann wird der Drachen automatisch zurückgezogen. Dabei soll nur ein kleiner Teil der Energie genutzt werden, die beim erneuten Aufsteigen produziert werden kann.

Die Vorteile einer Windkraftanlage liegen nicht nur in der Nutzung der stärkeren Höhenwinde. Darüber hinaus erzeugen solche Anlagen nur wenig Lärm und greifen wenig in das Landschaftsbild ein. Durch die kompakte Bauweise ist das System auch flexibler und kann in schwierigem Gelände eingesetzt werden. Weiterhin erforscht wird der Einfluss auf den Vogelflug.


Mehr zum Thema Tech

In der Kategorie Tech informieren wir über nützliche Entwicklungen und Gadgets, die Strom erzeugen, Wasser sparen und uns helfen, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: SkySails Group