Die Umwelt sollte uns teuer sein – sie zu schützen ist ganz einfach und auch günstig. Zumindest in Niederösterreich, denn dort gibt es eine Förderung für den Heizkesseltausch und den…

Die Umwelt sollte uns teuer sein – sie zu schützen ist ganz einfach und auch günstig. Zumindest in Niederösterreich, denn dort gibt es eine Förderung für den Heizkesseltausch und den Fernwärmeanschluss.

Energiesparendes Wohnen
Spielen Sie schon länger mit dem Gedanken, Ihren veralteten Heizkessel zu ersetzen und auf Biomasse umzusteigen oder an ein Fernwärmenetz anzuschließen? Für umweltschonendes und energiesparendes Wohnen stellt Niederösterreich einen einmaligen Zuschuss zur Verfügung. Aber wie sehen die formalen Grundlagen für die Antragsstellung aus?

Die Einreichung muss innerhalb von sechs Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage stattfinden – dazu gibt es ein Antragsformular, das von der Gemeinde und der ausführenden (Bau-)Firma bestätigt werden muss. Aber auch originale Rechnungen und Zahlungsnachweise sind dem Ansuchen beizulegen. Zuständig ist die Abteilung für Wohnungsförderung.

Seit Jänner 2011 erhalten Sie die Förderung über die Förderungsschiene Eigenheim oder Eigenheimsanierung.

Die Förderung auf den Punkt gebracht
Was wird eigentlich gefördert und vor allem wie? Wer kann um Unterstützung ansuchen und wo findet man noch mehr Wissenswertes zu dieser Förderung? Das „wie“ ist ganz einfach zu beantworten: Das Land stellt einen einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss zur Verfügung.

Die Frage, was gefördert wird, ist schon etwas umfangreicher zu beantworten: Die Grundlage für die Förderung bilden die anerkannten Investitionskosten. Die tatsächliche Höhe des Zuschusses beträgt 30 Prozent dieser Investitionskosten, wobei bestimmte Höchstwerte spezifisch festgelegt sind.

Die als „förderungswürdig“ geltenden Maßnahmen erstrecken sich über eine breite Palette an Möglichkeiten. Ob Fernwärmeanschluss, Stückholzkessel mit Pufferspeicher, Hackschnitzel-, Pellets- oder automatisierte Heizungsanlage (als behindertengerechte Einrichtung) – all diese Maßnahmen werden vom Land Niederösterreich unterstützt. Wer diesen Zuschuss in Anspruch nehmen kann, ist relativ einfach erklärt: Das sind vor allem Eigentümer und Miteigentümer, Wohnungseigentümer, Mieter, Pächter und sonstige Bauberechtigte.

Falls Sie noch weitere Informationen über den Zuschuss einholen möchten, können Sie eine Förderungsbroschüre bestellen, die noch zusätzliche Details für Sie bereithält: Hier bestellen

Quellen
http://www.noe.gv.at/Umwelt/Energie/Energiefoerderungen-Privat/Heizkesseltausch_Fernwaermeanschluss.html