Nicht Manchester United, Arsenal, oder Liverpool, sondern ein Club aus der vierten englischen Liga ist der erste klimaneutrale Fußballverein der Welt.

Der Fußballverein Forest Green Rovers aus Nailsworth, einer malerischen Gemeinde mit knapp 5.000 Einwohnern in den Tälern Südwestenglands, bringt ökologische Nachhaltigkeit und innovative Technologien zu einem neuen und großen Publikum: Fußballfans.

Im Jahr 2010 begann der Weg zum ersten klimaneutralen Fußballverein der Welt. Die Forest Green Rovers führten seitdem viele Nachhaltigkeitsmaßnahmen ein, darunter Sonnenkollektoren, Ladestationen für Elektroautos, Wasserrecycling, einen elektrischen Rasenmäher, einen Bio-Platz und ein vollständig veganes Menü für Spieler und Fans. Vom Weltfußballverband FIFA gab es dafür die Auszeichnung “grünster Fußballverein der Welt”, besondere Anerkennung kommt von der UNO. Der Club aus der vierten englischen Liga ist der erste vegane, klimaneutrale Fußballverein.

Dass es seit 2015 im Stadion keine Rindfleischburger mehr gibt, hat ein paar Fans verärgert. Aber die Abneigung war nicht von Dauer oder nicht so wichtig. Die Besucherzahlen haben sich im selben Zeitraum vervierfacht, und der Umsatz in den Kantinen hat sich verfünffacht. Fleisch ist generell im Club verboten. Auch die Spieler bekommen kein Fleisch und sie dürfen auch keines auf das Clubgelände mitnehmen. Einige Spieler leben seitdem vegan.

Der Platzwart düngt das Gras nicht mit Chemikalien. Stattdessen wird der Boden mit Nährstoffen angereichert, die die Mikroben unter der Grasoberfläche aktiv halten. Je mehr diese essen und ausscheiden, desto besser und tiefer kann das Gras wurzeln. Tiefere Wurzeln verbessern nicht nur die Qualität des Rasens, sondern auch die Fähigkeit des Rasens, Kohlenstoff unter der Oberfläche zu speichern.

Das Stadion, „The New Lawn“, wird weitgehend solarbetrieben. Einen Schritt weiter will der Club mit dem neuen Stadion gehen. Der Gemeinderat hat kürzlich ein neues Stadion mit 5.000 Plätzen genehmigt. Es handelt sich dabei um eine hochmoderne Holzkonstruktion, von der weltberühmten Architektin Zaha Hadid entworfen. Es soll das grünste Stadion der Welt werden. Grundgerüst, Tribünen, Verkleidung, fast die gesamte Struktur wird aus Holz bestehen. Das Stadiondach wird begrünt werden. Eine transparente Membran lässt Licht ins Innere, das der Rasen dringend nötig hat. Das Regenwasser wird in einer Anlage gesammelt und steht zur Bewässerung der Spielfläche bereit. Solarzellen auf dem Dach liefern die Energie für den Stadionbetrieb und der Überschuss wird für den ersten solarzellenbetriebenen Mähroboter im britischen Profifußball verwendet. Das abgemähte Gras wiederum geht als Naturdünger an die Landwirte aus der Region.

Eingebettet ist das Stadion in ein 40 Hektar öffentlich zugängliches Areal namens „Eco Park“. Dort werden nicht nur für den Club notwendige Trainingseinrichtungen und ein Sportwissenschaftszentrum errichtet. Den Freizeit- und Erholungszonen wird ein grünes Gewerbegebiet angegliedert, das Arbeitsplätze für bis zu 4.000 Menschen schaffen soll.


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Forest Green Rovers