Spinat ein echtes Multitalent in der Küche und sehr kalorienarm. Mit seinem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen wirkt er antioxidativ und fördert so aktiv die Gesundheit.

Dass Spinat nicht ganz so viel Eisen wie ihm meist nachgesagt wird, hat sich schon herum gesprochen. Entstanden durch einen Irrtum bei der ersten Spinatanalyse 1980, wo ein Komma verrutscht und so aus eigentlichen 3,5 Milligramm Eisen in 100 g Spinat plötzlich 35 mg wurden, galt Spinat lange Zeit als Eisen-Wunder unter den Gemüsen. Spinat enthält zwar immer noch mehr Eisen als manch andere Gemüsesorte, jedoch nicht genug, um so stark zu werden wie der berühmte Comic-Held Popeye. 

Trotz des Fehlers der damals passiert ist, ist Spinat ein echtes Multitalent in der Küche und sehr gesund. Ernährungswissenschaftler haben festgestellt, dass das Gemüse einen hohen Gehalt an Magnesium enthält, welches den Blutdruck reguliert und außerdem noch Mangan, Vitamin B1 und B2 und Folsäure.

Das Beta Karotin ist gut für die Augen und die antioxidativen Stoffe im Spinat sollen vor verschiedenen Krebserkrankungen schützen.

Abnehmen und Muskelaufbau

Spinat ist nicht nur unglaublich gesund, sondern hilft auch beim Abnehmen. Spinat ist sehr kalorienarm und verhindert Heißhungerattacken, ist also ein ganz natürlicher Appetitzügler. Die schwedischen Ernährungswissenschaftler Prof. Erlanson-Albertsson und ihre Kollegen vermuten, dass durch das im Spinatextrakt enthaltene Thylakoide die Ausschüttung des Hormons GLP-1 gefördert wird.
GLP-1 wird im Darm ausgeschüttet und hat mehrere Effekte, die es zu einem schlankheitsfördernden Hormon machen. Zum Beispiel sorgt es dafür, dass wir schneller satt werden. Außerdem verlangsamt es die Verdauung, womit der Speisebrei länger in Magen und Darm bleibt und unser Hungergefühl nicht so schnell wieder kommt.

Spinat enthält Stoffe, die den Steroidhormonen ähneln und kann somit das Muskelwachstum um bis zu 20 Prozent beschleunigen, allerdings müsste man dafür täglich 1 kg Spinat vertilgen.

Rezeptideen für Spinat

Bei Spinat denken sehr viele wahrscheinlich nur an pürierten Blattspinat mit Spiegelei. Jedoch kann man das Multitalent auf viele Arten zubereiten und essen oder sogar trinken!

Ein Apfel-Spinat Smoothie zum Frühstück wäre schon einmal ein guter Start in den Tag. Eine andere Idee ist ein Spinatsalat mit Birne und Blauschimmelkäse (Ersatzweise Tofu!) oder eine vegane Spinatlasagne zum Mittagessen. Bei den Unmengen von Rezepten in Kochbüchern und im Internet werden Sie sicher fündig und können das gesunde und auch leckere Gemüse ganz einfach in Ihren Alltag einbauen!

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrechte © w.r.wagner / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*