Günstiger Strom, der direkt vom Dach kommt.

Immer mehr Wohnprojekte in Deutschland setzen auf Mieterstrom. Das Konzept von Mietstrom ist sinngemäß einfach: Auf den Dächern von Wohnanlagen werden Photovoltaik-Anlagen installiert, die Mieter der Wohnungen können den dort erzeugten Ökostrom direkt – und günstig – beziehen. Der Restenergiebedarf wird über das herkömmliche Netz gedeckt.

Mieterstrom-Projekte gibt es unter anderem in der Stadt Burg in Sachsen-Anhalt, in München und in Hamburg. All diese Projekte hat der Blog energynet.de kürzlich vorgestellt. In Burg entsteht derzeit ein Projekt, das den klingenden Namen „Sonneburg“ trägt.  Auf 12 Wohngebäuden einer Wohngenossenschaft werden Photovoltaik-Anlagen errichtet, die 230 Wohnparteien Strom liefern sollen. Rund ein Drittel des Strombedarfs dieser Parteien soll über die hauseigene Anlage gedeckt werden. Fertiggestellt wird das Projekt im Laufe dieses Jahres.

Mieterstrom-Projekte

Ein weiteres Projekt ist kürzlich in München entstanden. Im Stadtteil Aubing werden über 300 Mieter eines Wohnhauses seit November mit Strom aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage und ein Blockheizkraftwerk versorgt. Ihren übrigen Strombedarf decken sie mit Ökostrom aus dem Netz.

Auch in Hamburg-Altona gibt es seit Kurzem ein Mietstrom-Projekt. Im Wohnprojekt Stattschule versorgt seit Oktober eine Solaranlage die Mieter eines denkmalgeschützen Schulgebäudes mit Solarstrom. Installiert ist die Anlage auf einem Flach- und einem Schrägdach. Rund 16 Prozent des Energiebedarfs der Bewohner kann über die Photovoltaik-Anlage abgedeckt werden.

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle:
Text:
Mieterstrom-Projekt in Hamburg – energynet.de
Miesterstrom in Burg – energynet.de
Mieterstrom bringt Vorteile – Beitrag auf energynet.de

Foto: Wien Energie/Ludwig Schedl

Good News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*