So oder so ähnlich lautet unser Motto. Denn anstelle übrig gebliebenes Gemüse, Brot etc. weg zu schmeißen, lassen wir uns lieber gute Rezepte einfallen.

Täglich wird eingekauft und täglich wird so wahnsinnig viel unverdorbene und genießbare Lebensmittel weggeschmissen – auch in ganz normalen Haushalten.

Eine Kultur der Verschwendung und Respektlosigkeit gegenüber unseren Ressourcen hat sich still und heimlich in unser aller Alltag eingeschlichen. Täglich werden mehrere Tonnen Lebensmittel, teilweise noch originalverpackt und mitunter noch nicht mal abgelaufen, entsorgt. Während in anderen Teilen der Erde Menschen verhungern, frönen wir hier einem Leben als ob es kein Morgen gäbe.

Jeder von uns macht bewusst oder unbewusst mit. Wir kaufen keine Milch, die morgen ablaufen würde, wir kaufen kein Fleisch, dessen Farbe nicht mehr perfekt rot ist, wir kaufen kein Obst, das nicht fehlerfrei aussieht. Somit sind wir alle an dieser schier unglaublichen Verschwendung an Ressourcen mitschuld. Aber so muss es nicht sein.

Die tägliche Frage, was ich heute zum Abendessen koche, ist meistens auch damit verbunden, sich im Supermarkt wieder mit frischen Lebensmitteln und Zutaten einzudecken. Aber ich kaufe nicht mehr permanent nach, ich versuche all das Gemüse in meinem Kühlschrank endlich zu verkochen, seien es auch nur ein paar traurige Blätter Spinat oder ein paar übriggebliebene Kartoffeln von gestern. Mit etwas Kreativität kann man auch aus Resten wunderbare Gerichte zaubern. Man muss nur wollen.

Parvin Razavi

Außerdem ein Paar Fakten:

Jährlich landen österreichweit rund 157.000 Tonnen Lebensmittel (verpackt und unverpackt) sowie Speisereste im Restmüll.

Das sind 15 % des Restmülls in Österreich.

157.000 Tonnen entsprechen einer Menge an Lebensmitteln (ohne Getränke und Milch), die etwa eine halbe Million Menschen in einem Jahr zu Hause konsumieren.

Jeder Österreicher bzw. jede Österreicherin wirft jährlich 19 kg weg.

19 kg entsprechen rund 380 Semmeln pro Person/Jahr.

Pro Haushalt und Jahr werden Lebensmittel im Wert von durchschnittlich rund 300 Euro weggeworfen.

Am häufigsten entsorgt werden Brot, Süß- und Backwaren (28 Prozent).

Auf Platz zwei der Lebensmittelabfälle kommen Obst und Gemüse (27 Prozent).

Milchprodukte und Eier rangieren auf Platz drei (12 Prozent).

Fleisch, Wurstwaren und Fisch folgen auf Platz vier (11 Prozent).

Quelle: Institut für Abfallwirtschaft, BOKU Wien, DI Felicitas Schneider et. al., “Sekundärstudie Lebensmittelabfälle in Österreich“, November 2012

Bezugsquellen:

BOKU Wien

www.lebensmittelminiterium.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*