Woran denkst du beim teuersten Gebäude der Welt?

Historische Bauwerke wie die Golden Gate Bridge fallen einem ein oder der Burj Kalifa in Dubai, das derzeit höchste Gebäude der Welt. Doch die richtige Antwort auf die Frage soll angeblich lauten: Das Kernkraftwerk Hinkley Point im Süden Großbritanniens.

Die Baukosten für das Atomkraftwerk Hinkley Point belaufen sich laut der Europäischen Kommission  auf 24,5 Milliarden britische Pfund (rund 31,2 Milliarden Euro). Allerdings sind die Finanzierungsmodalitäten so undurchsichtig, dass es laut Greenpeace  zum teuersten Gebäude der Welt wird. Das Kraftwerk soll im Jahr 2023 fertiggestellt sein und 3,3 Gigawatt Strom liefern. Das wären sieben Prozent des gesamten britischen Strombedarfs.

Aufgrund der unklaren Finanzierungslage, gehen wir bei der Suche nach dem teursten Gebäud de Welt lediglich von den reinen Baukosten aus. Unter der Ägide des französischen Stromunternehmens EDF wird das Kraftwerk gebaut. Es ist deutlich teurer als das zuletzt gebaute britische Atomkraftwerk Sizewell B, das 1995 in Betrieb genommen worden war und 5,4 Milliarden Euro kostete. Im Wettbewerb um das teuerste Gebäude der Welt müssen wir also außerhalb des Energiesektors suchen. Auch die Konstruktion des Großen Hadronen-Speicherrings am Genfer Cern, die größte Maschine der Welt, kostete lediglich 17,4 Milliarden Euro – weniger als die Hälfte der prognostizierten Gesamtkosten für Hinkley Point.

Für die Summe von rund 31 Milliarden Euro könnte man einen kleinen Wald von Burj Kalifas – das weltweit höchste Gebäude, das rund 1,3 Milliarden kostete – bauen. Der Bau der teuersten Brücke, die jemals gebaut wurde, verschlang 5,9 Milliarden Euro. Die Golden Gate Bridge in Kalifornien soll dafür in den nächsten 1.500 Jahren allen Erdbeben widerstehen. Ein heißer Kandidat scheint der Flughafen in Hong Kong zu sein, der auf einer künstlich angelegten Insel für die Gesamtsumme von rund 38 Milliarden Euro gebaut wurde. Allerdings schließen wir bei unserer Suche die Vorfinanzierungskosten aus.

Es gibt allerdings sehr wohl zwei Gebäude, die mehr gekostet haben als das Kernkraftwerk Hinkley Point. Derzeit wird in Australien an dem Flüssigerdgas-Projekt Gorgon gebaut. Der Energieriese Chevron soll dafür bis zu 71 Milliarden Euro tief in die Tasche greifen. Und das bisher teuerste Gebäude befindet sich nicht auf der Erde, sondern über unseren Köpfen. Die Internationale Raumstation ISS kostete nach Schätzungen rund 115 Milliarden Euro. Damit ist Hinkley Point nicht das teuerste Gebäude der Welt, oder das teuerste vom Menschen gebaute. Es ist jedoch ein äußerst teures Atomkraftwerk.

Mehr zu Architektur

Wir berichten über architektonische Fortschritte, unterschiedliche Baumaterialien und Entwicklungen in Richtung umweltfreundlicher Bauweisen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Richard Baker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*