Ein interessantes Konzept aus den USA soll es ermöglichen, dass man Kleingeräte über WLAN aufladen kann – sofern in Reichweite. „Bislang war die Vorstellung, beispielsweise tagelang in der Universität mit…

Ein interessantes Konzept aus den USA soll es ermöglichen, dass man Kleingeräte über WLAN aufladen kann – sofern in Reichweite.

„Bislang war die Vorstellung, beispielsweise tagelang in der Universität mit dem Notebook zu arbeiten oder pünktlich zum Joggen immer einen vollständig aufgeladenen Musikplayer zu haben, ohne ein Stromkabel benutzt zu haben, nur eine Wunschvorstellung. Zwar kommt das vorgestellte Modul „RCA Airnergy“ noch nicht ganz an diese Vorstellungen heran, jedoch ist ein kleiner Schritt in diese Richtung gelungen.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Airnergy wandelt WLAN-Signale aus der Luft in Energie um und ist damit in der Lage, je nach Netzdichte, ein Kleingerät wie beispielsweise ein Handy zu laden. Auf der CES in Las Vegas wurde ein Blackberry innerhalb von 90 Minuten von 30 auf 100 % aufgeladen. Dabei ist selbstverständlich die hohe Dichte an WLAN-Netzen auf solch einer Messe zu beachten, allerdings soll dies auch zu Hause funktionieren. Die kleine weiße Box wird einfach per USB an ein Kleingerät angeschlossen. Solange sich drahtlose Netzwerke in der Nähe befinden, startet der Ladevorgang. Verwunderlich ist dabei jedoch der Preis. So soll das RCA Airnergy ab Sommer 2010 für etwa 40 US-Dollar verfügbar sein. Zusätzlich möchte man kurze Zeit später einen Akku auf den Markt bringen, welcher sich bereits dieser Technologie bedient.

Sollte sich dieses Konzept durchsetzen, dürfte zumindest was Kleingeräte angeht der abendliche Ladevorgang überflüssig werden.“

(Quelle: http://www.computerbase.de/news/allgemein/forschung/2010/januar/kleingeraete_airnergy_wlan/))

Ich denke auch das ist eine Form Energie zu sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*