Manikürte Nägel gehören für viele von uns zum Schönheitsideal der heutigen Zeit dazu. -Fotocredits: Kester Black
Manikürte Nägel gehören für viele von uns zum Schönheitsideal der heutigen Zeit dazu. -Fotocredits: Kester Black
Für viele gehören zu schönen, gepflegten Händen auch manikürte Nägel. Nagellacke gibt es in allen erdenklichen Farben. Doch aufgepasst: herkömmliche Nagellacke sind giftig! Naturkosmetik Nagellacke, so genannte „Free“-Nagellacke, können eine Alternative darstellen.

Herkömmliche Nagellacke wurden ursprünglich auf der Basis von Autolacken entwickelt. Daher ist es kein Wunder, dass sie giftige und sogar gesundheitsschädliche Stoffe beinhalten. Das führt dazu, dass bis heute synthetisch hergestellte Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Lösungsmittel, Formaldehyde oder Weichmacher verwendet werden. Und das, obwohl diese Stoffe unter Verdacht stehen, sich schädlich auf unsere Gesundheit auszuwirken.

Naturkosmetik: „Free“-Nagellacke

Auch Naturkosmetiknagellacke können bisher noch nicht komplett auf synthetische oder schädliche Inhaltsstoffe verzichten. Allerdings werden bei Naturkosmetik-Nagellacken besonders giftige Inhaltsstoffe weggelassen. Daher sind die sogenannten „Free“-Nagellacke frei von gesundheitsschädlichen Stoffen. Es wird unterschieden zwischen:

  • 3-Free: verzichten meistens auf Phthalate, Formaldehyde, Toluol
  • 5-Free: verzichten meistens zusätzlich auf Campher und Formaldehyd-Harze
  • 7-Free: sind zusätzlich tierversuchsfrei und vegan
  • 10-free: verzichten meistens zusätzlich auf Parabene, Duftstoffe, Xylene

Da die Unterscheidungen nicht einheitlich sind, können sie je nach Hersteller abweichen. Wer sich wirklich ganz sicher sein möchte, sollte auf jeden Fall das Kleingedruckte (die INCI-Liste) lesen.

Naturkosmetik Nagellacken bis zu 5-free

  • Kure Bazaar
    4-free: ohne Formaldehyd, Toluol, Phthalate und künstlichen Campher. Zudem vegan.

    Die Nagellacke von Kure Bazaar gibt es in über 20 verschiedenen Farben. Darüber hinaus haben sie den Anspruch, herkömmlichen Nagellacken in Farbtrends nicht im Geringsten nachzustehen. Die Nagellacke bestehen aus bis zu 85% Inhaltsstoffen aus natürlichem Ursprung.

  • Logona Natural Nail Polish
    5-free: Phthalate, Formaldehyde, Toluol, Campher und Formaldehyd-Harze. Tierversuchsfrei, aber nicht vegan. Enhält kein Mikroplastik.

    Die Nagellacke von Logona Natural Nail Polish sind die einzigen, die wirklich als Naturkosmetik zertifiziert  sind. Das bedeutet, dass bei den anderen Nagellacken nicht das Produkt, sondern die Marke zertifiziert ist. Darüber hinaus wird die Farbe durch mineralische Pigmente, wie Eisenoxid, Glimmer oder auch Karmin gewonnen. Sie sind in fünf Nuancen erhältlich. 

    LOGONA ist es gelungen, als weltweit erster Hersteller, einen echten Naturkosmetik Farblack zu entwickeln. -Fotocredits: LOGOCOS
    LOGONA ist es gelungen, als weltweit erster Hersteller, einen echten Naturkosmetik Farblack zu entwickeln. -Fotocredits: LOGOCOS
  • Kester Black
    5-free: Formaldehyd, Formaldehyd-Harez, Toluol, Dibuthylphtalat, Kampfer, Phtalate, Xylen, Parabene und Duftstoffe. Zudem vegan und tierversuchsfrei.
    Enthält Mikroplastik und Benzophenone-1 (UV-Absorber).

    Bei den Nagellacken des austrialischen Labels Kester Black gibt es nicht nur eine breite Farbpallette, sondern sie bestechen zusätzlich auch durch ihre Deck- und Leuchtkraft.

Naturkosmetik Nagellacke bis zu 8-free

  • OZN
    7-Free: ohne Formaldehyd, Dibutylphthalat, Xylol, Campher, Colophonium, Aceton, Toluol, Silikon und Mineralöl. Zudem vegan und tierversuchsfrei. Außerdem Made in Germany.
    Enthält Polymere.

    Bei OZN läuft auch die Produktion streng nach Halal Richtlinien ab. Das bedeutet, das auch in den Schmiermitteln, Laufölen und Fetten, die in den Produktions- und Abfüllmaschinen verwendet werden, keine tierischen Produkte enthalten sind. Auch die Reinigungs- und Desinfektionsflüssigkeiten sind frei von tierischen Produkten.

    Die Lacke von OZN werden in Deutschland abgefüllt. Und auch alle verwendeten Inhaltsstoffe werden in Deutschland hergestellt. -Fotocredits: OZN
    Die Lacke von OZN werden in Deutschland abgefüllt. Und auch alle verwendeten Inhaltsstoffe werden in Deutschland hergestellt. -Fotocredits: OZN
  • Benecos Happy Nails
    8-free: ohne Triphenyl Phosphate, Toluol, Kolophonium, Campher, Phthalaten, Parabenen, Silikonen und halogenorganischen Verbindungen sowie frei von Triphenylphosphat (TPHP). Zudem vegan.

    Benecos Happy Nails gibt es in rund 20 verschiedenen Namen, die vielversprechende Namen wie „be my baby“, „oh lala!“ oder „Galaxy“ haben. Weiters überzeugen sie durch ihre schnelle Trockenzeit, ihren Glanz und lassen sich einfach auftragen.

Naturkosmetik Nagellacke 10-free

  • ZAO – essence of nature
    10-free: ohne Toluol, Formaldehyd, Dibutylphthalat, Formaldehydharz, Parabene, Xylen, Campher, Kolophonium, Styrol und Benzophenon. Zudem vegan und tierversuchsfrei.

    Es gibt sie in über 20 verschiedenen Farben. Die Lacke versprechen sowohl exzellenten Halt, als auch ein glänzendes Finish. Außerdem ist die Anwendung dank der großen, flachen Bürste sehr einfach und ermöglicht die perfekte Diffusion des Produkts auf dem Nagel.

Die Lacke von ZAO -essence of nature enthalten zwischen 74% und 84% natürliche Inhaltsstoffe. -Fotocredits: ZAO
Die Lacke von ZAO -essence of nature enthalten zwischen 74% und 84% natürliche Inhaltsstoffe. -Fotocredits: ZAO
  • Korres
    10-free: Silikonen, Aceton, Phthalate, Formaldehyd, Campher, Toluol, Formaldehydharze, Triphenylphosphat /TPP), Parabenen, Methoxphenolen. Zudem vegan und tierversuchsfrei.
    Enthält Mikroplastik.

    Die Korres Gel Effect Nagellacke gibt es in 18 Farben, sowie einen Über- und Unterlack. Außerdem versprechen sie ein langanhaltendes Ergebnis von bis zu 10 Tagen.

  •  gitti
    10-free: ohne Formaldehyd, Formaldehydharz, Phthalate, Toluol, Campher, Xylol, Ethyl Tosylamide, Triphenylphosphat, Acetate,  Parabene. Außerdem vegan und tierversuchsfrei.

    gitti ist der erste vegane Nagellack, der zu 55% aus Wasser basiert. Die Nagellacke der Berliner Marke sind bunt und genauso anwenderfreundlich wie herkömmliche Lacke, kommen dabei aber ganz ohne giftige Inhaltsstoffe aus. 

Fazit:

Wie du siehst, gibt es ein breites Spektrum an Nagellacken aus dem Naturkosmetikbereich. Auch diese sind noch nicht perfekt, aber in den letzten Jahren hat sich viel getan und verbessert.

Wenn du auf der sicheren Seite sein möchtest, aber dennoch nicht auf perfekt manikürte Nägel verzichten möchtest, dann kann ich dir eine Polierfeile ans Herz legen. Diese bringt deine Nägel auf ganz natürliche Art zum Glänzen. Auch ein Tropfen Kokos- oder Olivenöl können einen ähnlichen Effekt hervorlösen, allerdings hält das Ergebnis nicht so lange.

Quellen:
Naturkosmetik-Test: Diese Nagellacke sind empfehlenswert – Utopia
Naturkosmetik Nagellack im Test – Peppermynta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*