Auch Kaffee- Kapseln können recycelt werden! Das zeigt „Nespresso“, Marktführer des bekannten Kapsel- Kaffeesystems, mit einem eigens entwickelten Recycling-System vor. „Grüne“ Kaffee-Kapseln Die erste Initiative, die sich auf das Recyceln…

Auch Kaffee- Kapseln können recycelt werden! Das zeigt „Nespresso“, Marktführer des bekannten Kapsel- Kaffeesystems, mit einem eigens entwickelten Recycling-System vor.

„Grüne“ Kaffee-Kapseln

Die erste Initiative, die sich auf das Recyceln von Kaffee-Kapseln konzentriert, stammt vom Unternehmen „Nespresso“. Seit August 2009 können die Kapseln in Sammelbehältern in den Nespresso Boutiquen entsorgt werden. Gemeinsam mit der Altstoff Recycling Austria (ARA) baute das Unternehmen ein Rücknahmestellennetz aus. Unter anderem war es das Ziel, bis Ende 2009 jede zweite verkaufte Nespresso-Kapsel auf diesem Weg zu entsorgen. Da der Erfolg der Recycling-Initiative allgemein von der Kooperation mit den Nespresso-Kunden abhängt, wurden Clubmitglieder über das Recycling-System informiert und dazu aufgerufen, ihre Kapseln in den Sammelbehältern zu entsorgen. Kostenlose Info-Broschüren zum Recycling-Konzept sind in allen Nespresso-Boutiquen erhältlich.

Aluminium: das A und O der Kapseln

Mit dem Start der Initiative Ecolaboration hat Nespresso das Ziel festgesetzt, bis 2013 die Recycling-Quote der Kapseln auf 75 Prozent zu verdreifachen. Auch die Herstellung soll verbessert werden: Künftig sollen mehr Kapseln aus einem Blatt Aluminium produziert werden, um den Verbrauch um 30 Prozent zu reduzieren. Warum werden die Kapseln überhaupt aus Aluminium gefertigt? – Das Aroma und die Qualität des Kaffees können so vor schlechten, äußeren Einflüssen geschützt werden und Aluminium ist im Vergleich zu einigen Kunststoffen auch umweltfreundlicher: Es kann zu 100% wiederverwertet werden und das beliebig oft. Derzeit werden die Kaffee-Kapseln zu 80% aus recyceltem Aluminium geformt, was bei der Produktion 95 Prozent der Energiekosten einspart.

Der Recycling-Kreislauf

Jeden Morgen, wenn die Nespresso-Boutiquen mit neuer Ware beliefert werden,nehmen die entsprechenden LKWs die gesammelten Kapseln mit und bringen sie zu einem inländischen Aluminiumverwertungsbetrieb. Durch den eingesparten Transportweg sollen CO2-Emissionen verringert werden. Dann werden die Kapseln gelagert, bis eine bestimmte Mindestmenge erreicht ist. Anschließend folgt die Zerkleinerung der Kapseln und das Aluminium wird von den Kaffeeresten getrennt. Die Kaffee-Rückstände können kompostiert als Bodenverbesserer einen ökologischen Nutzen erbringen. Das Aluminium wiederum wird in Aluminiumhütten zu Alugussprodukten wiederverwertet. So können alle Komponenten der ursprünglichen Nespresso-Kapsel zu einem nachhaltigen Recycling-Kreislauf beitragen!

Nähere Informationen zur Initiative können Sie hier einholen.