E-Tankstellen österreichweit eine Ladekarte
E-Tankstellen österreichweit eine Ladekarte
Ab sofort österreichweit mit einer Ladekarte (App oder RFID) flächendeckend bei mehr als 1.300 öffentlichen Ladepunkten Strom tanken und bezahlen.

Besitzer eines Elektroautos kennen das Problem. Wenn man sein E-Auto nicht gerade in der häuslichen Garage aufladen kann, muss man eine öffentliche Ladestation ansteuern. Zwar ist das Ladenetz in Österreich mittlerweile flächendeckend aber diese Stationen gehören verschiedenen Stromanbietern und jeder Anbieter hat sein eigenes Bezahlsystem und damit seine eigene Ladekarte oder App. Doch ab sofort gehören die unterschiedlichen Systeme der Vergangenheit an.

Eine Karte für alle 11 führenden Energieunternehmen!

Durch eine Initiative des BEÖ – Bundesverband Elektromobilität Österreich, haben die elf führenden Energieunternehmen Österreichs (Energie AG Oberösterreich, Energie Burgenland, Energie Graz, Energie Steiermark, EVN, Innsbrucker Kommunalbetriebe, Kelag, LINZ AG, Salzburg AG, VKW und Wien Energie) ihre über 1.300 Ladepunkte digital vernetzt und so eine Vereinfachung des Bezahlsystems möglich gemacht.

Ab sofort können beispielsweise alle Kunden mit Ihrer Wien Energie-Ladekarte bei allen BEÖ-Partner-Ladepunkten in ganz Österreich tanken! Außerdem sind alle Ladepunkte und ihre Verfügbarkeit in Echtzeit in den gängigen Navigationssystemen und Lade-Apps zu sehen.

Aber auch unsere ausländischen Gäste, die ohne passenden Fahrstromvertrag in Österreich unterwegs sind, können nun per Kreditkarte und mit anderen (Direkt-)Bezahldiensten an den Ladesäulen in Österreich Strom laden. Möglich macht dies das internationale und weltweit größte Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge „intercharge“.

Und so funktioniert es – am Beispiel der Wien Energie Ladekarte!

  1. Fahre einfach einen BEÖ-Partner-Ladepunkt an – achte dabei auf das BEÖ-Symbol als Kennzeichnung. Eine Übersicht aller 1.300 Ladepunkte findest du auf der Website im Ladestellennetz oder auch beim BEÖ E-Tankstellen-Finder.
  2. Stecke einfach dein Fahrzeug an einem freien Ladepunkt an und starte den Ladevorgang via Wien Energie-Ladekarte. Eine Ausnahme gibt es – bei KELAG Ladepunkten benötigst du die intercharge-Mobile App. Um deine Login-Daten zu erhalten, sende bitte eine Anfrage inkl. Kartennummer an tanke@wienenergie.at.
  3. Die Rechnung mit allen Ladevorgängen, die du bei den BEÖ Partner-Ladepunkten getätigt hast, erhältst du quartalsweise auf Basis der Ladezeit.

Darüber hinaus gibt es weiterhin die Möglichkeit, die Ladestationen spontan zu nützen. Bezahlen kann man in diesem Fall mit Kreditkarte oder einem anderen Zahlungsprovider – dafür benötigt man ein Smartphone mit einem QR-Code-Reader. Die Kosten können sich dabei von Ladestation zu Ladestation unterscheiden. 
Das Ladenetz umfasst derzeit 1.300 öffentliche Ladepunkte zwischen Wien und Bregenz; bis Ende 2017 werden es 2.000 sein.

Welche Zahlungsmöglichkeiten bestehen und wie man eine Ladekarte bestellt habe ich im Beitrag „Zahlungsmöglichkeiten an E-Tankstellen“ zusammengestellt. 

weiterführenden Links:
Bundesverband Elektromobilität Österreich (BEÖ)
E-Tankstellen in Österreich
Zahlungsmöglichkeiten an E-Tankstellen

Fotocredits: BEÖ/APA-Fotoservice/Tanzer Fotograf/in: Richard Tanzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*