Wimperntusche
Wimperntusche
Zu Bio-Mascara greifen oder Wimperntusche selber machen.

Öko-Test untersuchte für die diesjährige Septemberausgabe Wimperntusche. Die schlechte Nachricht: In den meisten konventionellen Produkten wurden Schadstoffe gefunden. Die gute Nachricht: Die Naturkosmetik-Mascaras bestanden durchweg mit der Note „Sehr Gut“ und auch ein konventionelles, wasserfestes Produkt landete unter den zehn Favoriten. Umweltfreundliche und gesundheitlich unbedenkliche Wimperntusche kann man aber auch ganz einfach selber herstellen.

Krebsverdächtige Stoffe in konventionellen Wimperntuschen

Bedenkliche Stoffe, die das Öko-Test-Labor in einigen Wimperntuschen fand, waren etwa polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) oder Napthalin, das als krebsverdächtig eingestuft ist und in Kosmetikprodukten eigentlich nur in „technisch unvermeidbaren Spuren“ enthalten sein darf.

Möchte man eine wasserfeste Wimperntusche, muss man zu einem konventionellen Produkt greifen. Denn nur Stoffe, die in Naturkosmetik verboten sind, wie z.B. erdölbasierte Silikone und Paraffin, sorgen für Wasserfestigkeit. Öko-Test hat dies im Falle von Wimperntusche nicht abgewertet, da die Produkte nicht zur Hautpflege eingesetzt werden und bei normaler Anwendung auf den Wimpern verbleiben. Daher hat es auch ein konventionelles Produkt, das weitgehend schadstofffrei war, auf die Note „Sehr Gut“ gebracht.

Die zehn besten Wimperntuschen

„Alterra Sensational Definition Mascara“ (Rossmann)
„Alva Coleur Mascara“ (Alva)
„Alverde 12 Hours Long Stay Mascara“ (DM)
„Benecos Natural Mascara Vegan Volume“ (Cosmondial)
„Dr. Hauschka Volume Mascara“ (Wala)
„Lavera Deep Darkness Mascara“ (Laverana)
„Logona Mascara Natural Look“ (Logocos Naturkosmetik“Sante Mascara Volume Sensation“ Logocos Naturkosmetik)
„Terra Naturi Extreme Volume Mascara“ (Müller Drogeriemarkt)
„Rival de Loop 3in1 Multi Effect Mascara Waterproof“ (Rossmann)

DIY Wimperntusche

Man kann sich umweltfreundliche, gesundheitlich unbedenkliche und dazu noch vegane Wimperntusche ganz einfach selber machen. Dazu braucht man nur vier Zutaten und ein wenig Wasser.

Wimperntusche_Inhalt

Rezept Wimperntusche

Eine Prise Speisestärke

Stärke

1 TL Heilerde

Heilerde

1 TL Aktivkohle (Hier aus zerkleinerten Kohletabletten. Manche nehmen auch Mandeln, braten diese ohne Öl an und zerkleinern die schwarzgebrannten Mandeln zu Pulver.)

Kohle

½ TL Sheabutter (oder Aloe-Vera-Gel)

Sheabutter

1 TL Wasser

Wasser

Alle Zutaten gut in einem Gefäß verrühren. (Vielleicht hat man noch einen Glastiegel oder ein kleines Einmachglas übrig.)Mischen

Und fertig ist die Wimperntusche.

Bad

Zum Auftragen kann man etwa ein altes Wimperntuschenbürstchen gut auswaschen und weiterbenutzten. Da keine Konservierungsstoffe in der selbstgerechten Wimperntusche enthalten sind, sollte man immer nur kleine Mengen herstellen und innerhalb weniger Tage verbrauchen.

Zum Vergleich: Auf dem rechten Auge habe ich konventionelle, auf dem linken Auge die selbstgemachte Wimperntusche aufgetragen. Sie hält den ganzen Tag und brennt auch nicht so wie das konventionelle Produkt, wenn man sich aus Versehen was ins Auge reibt.

Fertig

Legt man keinen Wert auf Wasserfestigkeit, sind Naturkosmetikprodukte oder selbstgemachte Wimperntusche eine sichere Wahl. Bei wasserfester Wimperntusche hat man es immer mit erdölbasierten Inhaltsstoffen zu tun. Der „Rival de Loop 3in1 Multi Effect Mascara Waterproof“ zeigt, dass es auch konventionelle Produkte gibt, die weitgehend schadstofffrei sein können.

Quellen:
Öko-Test: Wimperntusche, Schwarzmalerei mit Erdöl. Newsletter 26. August 2016. http://presse.oekotest.de/presse/PM-M1609-Wimperntusche.pdf (zuletzt aufgerufen: 6. November 2016).
Cosmopolitan: Das sind die besten Mascaras. 1. September 2016. http://www.cosmopolitan.de/wimperntusche-im-oekotest-das-sind-die-besten-mascaras-74797.html (zuletzt aufgerufen: 6. November 2016).

ProfilMartina Liel ist Germanistin (M.A.) und arbeitet seit 2009 als freie Texterin und Autorin mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Healthcare. Seit 2013 bloggt sie über ein Leben mit Endometriose, einer chronischen Erkrankung, bei der ein nachhaltiger und gesunder Lebensstil eine wesentliche Rolle spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*