Empfangen von einem der bekanntesten Wahrzeichen Wiens im Prater
Empfangen von einem der bekanntesten Wahrzeichen Wiens im Prater
Der Wiener Prater bietet deutlich mehr als reinen Nervenkitzel im Vergnügungspark und Stelzen. Wer ihn mit offenen Augen entdeckt, der findet ein unvergleichliches Natur- und Freizeitjuwel inmitten der Großstadt.

Im Wiener Wurstelprater ist wohl jeder von uns schon einmal gewesen. Auch als Nicht-Wiener hat man normalerweise zumindest einmal – spätestens zur Firmung – den berühmten Vergnügungspark entdeckt. Vom Praterstern kommend erblickt der Besucher dabei natürlich als erstes eines der Wiener Wahrzeichen: das Riesenrad. Erbaut wurde es bereits Ende des 19. Jahrhunderts und noch heute ist es ein Magnet für Besucher aus aller Welt, die die Hauptstadt von oben erkunden möchten. Riesenrad, Achterbahnen, Geisterbahnen, Karusselle, Bier und Stelze – ja, dafür ist der Wiener Prater auch außerhalb der Grenzen der Stadt bekannt. 

Natur, Erholung und Bewegung 

Doch der Vergnügungspark macht in Wahrheit nur einen sehr kleinen Teil des gesamten Areals aus: Findet man in dem Gebiet im zweiten Bezirk doch ursprüngliche Aulandschaften und ein riesiges Naturgebiet inmitten der Stadt, das in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts sogar unter Landschaftsschutz gestellt wurde. Damit bietet der Wiener Prater auf ca. sechs Quadratkilometern ein äußerst zentrales und unvergleichliches Naherholungsgebiet, das neben vergnüglichen Attraktionen vor allem Naturjuwele und zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten bietet. Wir haben uns für euch auf den Weg gemacht und den Prater mit der Kamera erkundet.

Teil 1: 
Erholung und Natur mitten in der Stadt

Gerade wenn das Thermometer in den Sommermonaten kontinuierlich die nach oben kletternden Temperaturen anzeigt, stöhnen die Wiener bald unter der Hitze, die sich in der Stadt in Gebäudewänden und Straßen festsetzt. Landflucht? Gar nicht nötig. Riesige Wiesen, schattige Erholungsplätzchen und das Gefühl von ungestörter Erholung mitten in der Natur findet sich im Prater auch mitten in Wien.

 

Teil 2:
Paradies für Sportler und alle, die sich gern bewegen

Wer beim Fitbleiben auf Laufen setzt, der kommt in Wien um die Hauptallee im Wiener Prater nicht umhin. Einmal vom Praterstern zum Lusthaus und zurück – mit Bodenmarkierungen, anhand derer man die gelaufenen Kilometer verfolgen kann – das sind 8 Kilometer von Bäumen gesäumte Laufstrecke. Wahlweise als Großstadtgazelle auf Asphalt oder gelenkschonender auf weichem Untergrund. Aber wusstest du, dass sich rund um die Hauptallee noch zig andere Möglichkeiten befinden, seinem Bewegungsdrang nachzugeben?

 

 

Teil 3:
Freizeitspaß und vielfältiges Kulinarikangebot

Wurstelprater und Wurst? Das wäre zu banal. Denn der Prater bietet vielfältige Möglichkeiten, seine Freizeit unterhaltsam zu gestalten und sich nach dem Spaß je nach Lust und Laune zu stärken. Ob gehobene Gastronomie, der Klassiker Biergarten oder doch bloß ein Eis bei heißen Temperaturen. Neben Freizeitspaß wird man im Prater auch kulinarisch verwöhnt. Wer will, übrigens auch zu 100 Prozent Bio!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*