Die zehn wärmsten Jahre, die in Großbritannien jemals gemessen wurden, waren alle im 21 Jahrhundert.

Die Klimaerwärmung ist ein unbestreitbares Faktum, dies wird im Vereinigten Königreich dadurch deutlich, dass die 10 wärmsten Jahre, alle im 21 Jahrhundert aufgezeichnet wurden. Seit 1884 führt das Meteorologische Nationalinstitut Aufzeichnungen. Die zehn wärmsten Jahre wurden alle nach 2002 aufgezeichnet. Die zehn kältesten aufgezeichneten Jahre hingegen, trafen alle vor 1963 ein.

Laut dem Report ‚The State of the UK Climate’ waren die zehn heißesten Jahre, absteigend gereiht, folgende: 2014, 2006, 2011, 2007, 2017, 2003, 2018, 2004, 2002 und 2005. Die Reihenfolge bei den kältesten Jahren hingegen sieht so aus: 1892, 1888, 1885, 1963, 1919, 1886, 1917, 1909, 1887 und 1962.

Dr. Michael Byrne, von der St. Andrews Universität, der an der Studie mitgearbeitet hat, ist von dem Ergebnis nicht überrascht. Die globalen Temperaturen sind seit der Vorindustriellen Zeit um ein Grad gestiegen, da ist Großbritannien natürlich keine Ausnahme. Die Daten, die für den Report ausgewertet worden sind, zeigen aber auch ein weiteres Veränderungsmuster. Im letzten Jahrzehnt sind die Sommer nicht nur wärmer geworden, sie sind auch niederschlagsreicher geworden, um rund 13 Prozent. Auch die Winter sind in demselben Zeitraum feuchter geworden, nämlich um 12 Prozent verglichen mit dem Zeitraum 1961 bis 1990. Die zehn feuchtesten Jahre wurden alle nach 1998 aufgezeichnet.

Größere Niederschlagsmengen sind genau wie die Temperaturerwärmung ein deutliches Zeichen der Klimaveränderung. Steigende Temperaturen ziehen höhere Verdunstung von Wasser und wechselnde Luftströmungen nach sich. Dies wiederum führt zu mehr Niederschlägen und mehr Stürmen. Allerdings können manche Region eine genau gegenteilige Veränderung, nämlich weniger Niederschlag und dadurch häufigere Trockenheit, verzeichnen.

Global gesehen sind neun der zehn wärmsten jemals aufgezeichneten Jahre in den Zeitraum nach 2005 gefallen. Besonders besorgniserregend ist, dass die fünf allerwärmsten davon die Jahre 2014 bis 2018 waren. Es sieht danach aus, als würde sich auch 2019 hier noch dran reihen und das zweitwärmste Jahr aller Zeiten werden.


Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*