Second Hand Kleidung ist die ideale Möglichkeit seinen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. In Wien gibt es viele Läden mit toller Vintage Kleidung.

Aus zweiter Hand einzukaufen ist definitiv die nachhaltigste Art zu konsumieren. Haushaltsgeräte, Elektronik, Transportmittel oder Kleidung bekommen so eine neue Chance sich wieder zu bewähren und tragen dazu bei, das keine neuen Produkte produziert und wertvolle Ressourcen verschwendet werden. Besonders bei Kleidung ist es mittlerweile die einfachste Sache der Welt, Vintage einzukaufen.

Im Durchschnitt kaufen wir, EuropäerInnen, 70 neue Kleidungsstücke im Jahr. Grund genug, um unseren Kleiderkonsum etwas nachhaltiger zu gestallten. Nicht immer ist es einfach die richtigen second hand Shops zu finden, dabei hat Wien so viel zu bieten. Und wenn man einmal den perfekten Vintage Laden für sich gefunden hat, kann man sich über einzigartige und außergewöhnliche Kleidungsstücke freuen. 

Humana

Humana hat mittlerweile 12 Filialen in Wien und verkauft in kleineren und größeren Shops eine Vielzahl an Vintage Kleidung. Der Erlös aus dem Verkauf geht an das Hilfsprojekt People to People, das in Südamerika, im Süden Afrikas und Indien angesiedelt ist. Diese sind verantwortlich für die Finanzierung von Schulen und Krankenhäusern und unterstützen den Bildungsauftrag für Kinder und Erwachsene.

Meine lieblsten Humana Läden sind übrigens die:

  • Lärchenfeldergasse 45-47, 1070
  • Taborstraße 20a, 1020
  • Alser Straße 41, 1080

Carla

Auch Carla ist ein Vintage Laden mit karitativem Hintergrund. Der Laden der Caritas führt nicht nur Kleidung sondern auch allerlei andere Gebrauchsgegenstände. Beim Kauf der second hand Ware unterstützt man verschiedene Projekte der Caritas. Carla stellt außerdem hauptsächlich Menschen an, die sich bei dem Einstieg in die Arbeitswelt besonders schwer tun und unterstützt dabei langzeit Arbeitslose, Menschen mit Erkrankungen oder anderen schwierigen Situationen.

In Wien gibt es mittllerweile zwei Läden:

  • Mittersteig  10, 1050
  • Steinheilgasse 3, 1210 Wien

Polyklamott

Den überschaubaren Vintage-Laden Polyklamott in der Hofmühlgasse gibt’s bereits seit 1999. Seit Anfang Mai gibt es ihn jetzt sogar auf zwei Stöcken im neuen Shop in der Mollardgasse mit viel mehr Auswahl. Hier findet man schöne ausgewählte Einzelstücke, die garantiert niemand in Wien hat.

  • Mollardgasse 13, 1060

Burggasse 24

Nicht nur einkaufen, sondern auch ein Kaffetschi trinken kann man im Concept Store in der Burggasse 24. Wunderschöne ausgewählte Vintage Kleider können auf zwei Stockwerken geshoppt werden.

Endlos Fesch

Zwar kein klassischer Vintagestore, aber trotzdem unbedingt eine Erwähnung wert. Einmal im Monat gibt es einen Endlos Fesch Pop-Up Store, jedes Monat in einer anderen Location. Hier wird aber nicht gekauft, sondern geliehen! Wer also Kleider für besondere Anlässe braucht und genau weiß, dass man das Teil sowieso nicht öfter anzieht, dann sollte man auf jeden Fall bei Endlos Fesch vorbei schauen. Hier gibt es hochwertige Designerkleidung aus Österreich, für die man sonst ganz schön viel Geld los werden würde.

Second Hand online kaufen

Natürlich kann man mittlerweile auch super einfach online second hand Kleidung einkaufen. Meine Favoriten sind definitiv diese drei Kandidaten:

Fazit:

Seit ich vor ungefähr vier Jahren begonnen habe Vintage-Läden, statt die üblichen großen Modehäuser zu besuchen, hat sich nicht nur mein Kleiderschrank positiv verändert, sondern es hat sich auch mein ökologischer Fußabdruck verkleinert. Handelt es sich nicht gerade um Unterwäsche, Socken oder eine gut sitzende Jeans, ist Kleidung aus zweiter Hand definitiv die bessere Wahl. Denn für die Kleidungsstücke wurde bereits vor Jahren, manchmal sogar Jahrzehnten, Energie und Ressourcen verbraucht. Jetzt existieren sie einfach nur noch und warten getragen zu werden. Warum also neue Kleidung kaufen, wenn es schon so viel davon gibt?

Mira Nograsek, BA

Auf dem Blog ROEDLUVAN berichtet Mira über ihre Versuche ein nachhaltiges Leben zu führen. Ihr Weg führt sie in fremde Länder, in die Welt der fair produzierten Mode, in die vegane Küche und in eine plastikfreie Zone. Nebenher studiert die grüne Lifestylebloggerin Geschichte und arbeitet als Kulturvermittlerin in Wien.

Bildrechte: Mira Nograsek

3 Kommentare

  1. In der Reindorfgasse im 15. Bezirk bei „Urban Tool“ gibt es auch sehr geschmackvolle Second Hand-Mode!! Ein Besuch lohnt sich!!

  2. Bei „Urban Tool“ in der Reindorfgasse gibt es nicht nur coole Taschen, Holster ua, sindern auch Vintage Mode! Toller Pop-Up Store!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*