Die meisten Menschen schlafen im Sommer schlechter als im Winter. Grund dafür ist die Hitze. -Fotocredits: Kinga Cichewicz/Unsplash
Die meisten Menschen schlafen im Sommer schlechter als im Winter. Grund dafür ist die Hitze. -Fotocredits: Kinga Cichewicz/Unsplash
Es ist eine Hassliebe: so schön es ist, bis tief in die Nacht draußen auf der Terrasse zu sitzen, ganz ohne Wollpulli oder Decke, so unangenehm ist das Schlafengehen bei Temperaturen um die 30 Grad.

Wer von uns kennt es nicht? Das ewige hin und her drehen von einer auf die anderen Seite. Immer wieder wenden wir die Decke, in der Hoffnung, doch noch irgendwo eine kühle Ecke zu finden. In den Sommermonaten bringt uns die Hitze um den Schlaf.

Diese 5 Tipps helfen, um bei Hitze besser schlafen zu können

Ein paar einfache Tricks helfen, um ganz ohne Ventilatoren, Klimaanlagen und Co. auch in den glühend heißen Sommernächten den wohlverdienten Schönheitsschlaf zu bekommen. 

  • Lauwarm Duschen
    Es klingt absurd, es soll aber tatsächlich helfen, vor dem Schlafen gehen lauwarm zu duschen. Dadurch werden die Poren geöffnet und der Körper gibt leichter Wärme ab. Wird jedoch kalt geduscht, verschließen sich die Poren und der Körper speichert die Wärme. Das gilt übrigens auch fürs Trinken! Deswegen ist es ratsam, im Sommer lauwarme Getränke zu sich zu nehmen.
  • Naturmaterialien verwendet
    Sowohl bei der Bett- als auch bei der Nachtwäsche solltet ihr darauf achten, dass diese aus Naturmaterialien bestehen. Besonders Leinen-, Seide- oder auch dünne Baumwollstoffe eignen sich, denn sie haben eine hohe Luftdurchlässigkeit. Das führt zu einem kühlenden Effekt. Synthetische Stoffe, wie zum Beispiel Acryl oder Polyester, lassen die Haut nicht atmen, dadurch schwitzen wir mehr. 
  • Zu spät am Abend nichts schweres mehr essen
    Auch, wenn es vielleicht verlocken ist, spät abends, sobald es abgekühlt hat, noch eine deftige Mahlzeit zu sich zu nehmen, solltest du davon lieber die Finger lassen. Schweinsbraten, Käsespätzle, Pizza & Co. liegen oft schwer im Magen und hindern uns so beim Einschlafen.

Welche Lebensmittel du im Sommer am besten essen solltest, verrät dir Bloggerin Ulrike in diesem Beitrag.

  • Nasses Leintuch ins Fenster hängen
    Wenn du am Abend ein Nasses Leintuch ins Fenster hängst, wird es im Raum automatisch kühler. Grund dafür ist, dass das Leintuch der Luft Wärme entzieht, um trocknen zu können und, damit das Wasser verdunstet. Manchmal hilft auch ein feuchtes Tuch auf der Stirn – dieses hat einen ähnlichen Effekt. 

Fazit

Ich schlafe am liebsten mit offenem Fenster, da ich es mag, wenn auch während des Schlafen frische Luft ins Zimmer kommt. Im Sommer ist das leider kontraproduktiv. Daher lüfte ich unter in der Früh und ziehe untertags die Vorhänge zu. Auch entspannende Yogaübungen helfen mir beim Einschlafen. Mein ganz persönlicher Lieblingstrick: Ich lege den Kopfpolsterbezug für einige Minuten ins Gefrierfach. Mit einem kühlen Kopf schlafe ich immer wunderbar ein. 

Quellen:
Acht Tipps, um bei Hitze besser schlafen zu können – Welt
Mit diesen Tricks schlafen Sie bei Hitze besser – Fitbook.de 
So schlafen Sie bei Hitze gut – Apotheken Umschau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*