Es galt, eine Autobatterie zu bewerben, die auch bei minus 40 Grad Celsius noch ihren Dienst tut. Möglichst eindrucksvoll, dachte sich Candian Tire und ließ die Batterie in einen Truck einbauen, dessen Karosserie komplett aus Eis gefertigt wurde.

Es hört sich nach einer leichtfertig abgeschlossenen Wette an: Canadian Tire wollte beweisen, dass ihre Autobatterie MotoMaster Eliminator nicht nur martialisch klingt und Temperaturen von bis zu minus 40 Grad Celsius widerstehen kann, sondern trotz der Kälte auch ein Auto starten könnte. Die Batterie wurde in einen Chevrolet Silverado 2500 eingebaut – mit einer Besonderheit: Die Firma Iceculture ersetzte alle nicht arbeitenden Teile durch Eisblöcke, inklusive Duftbäumchen am Rückspiegel.

Mehr als sechs Tonnen Eis wurden zur Fertigung des Eistrucks verwendet, wobei sich einige Probleme ergaben. Für gewöhnlich ist die Karosserie eines Autos sehr widerstandsfähig und gleichzeitig so leicht wie nur möglich, Eis erfüllt keine der Anforderungen. Zuerst musste ein Auto mit einem Fahrgestell gefunden werden, dass mit dem hohen Gewicht zurechtkommt. Wird ein passender Wagen gefunden, wie kann das Brechen der Karosserie aus Eis bei Schlaglöchern oder anderen Stößen verhindert werden? Zudem musste das Schmelzen des Eises durch die Wärme des Motors möglichst gering gehalten werden. Zuerst wurde das Fahrgestell des Chevys so verschweißt, dass unnötige Bewegungen verhindert wurden, die das Eis brechen lassen würden. Ein Kühler ließ das Eis rund um den Motor langsamer schmelzen. Zusätzlich und typisch für Eisskulputuren wurden die Luftbläschen aus dem Eis entfernt um möglichst klares Eis zu erhalten.

Der Truck aus Eis legte 1,5 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometer zurück, die Weltrekordfahrt wurde natürlich auf Video festgehalten. Am 1. Jänner 2014 wurde der Werbegag beim NHL Winter Classic vor einer Eishockey-Weltrekordkulisse von mehr als 105.000 Zuschauen im Michigan Stadion präsentiert. Das Auto gibt es mittlerweile nicht mehr – trotz perfekter Getränkekühlung.

httpv://www.youtube.com/watch?v=oolRK9QMfqI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*