Namhafte deutsche Industrieunternehmen unterstützen das Accelerator-Programm Startupbootcamp. Mercedes-Benz, Bosch und das Versicherungsunternehmen HDI sind dabei vor allem an den Bereichen Mobilität, Konnektivität und Big Data interessiert.

Die neu geformte Partnerschaft nennt sich SBC2go. Die Großunternehmen stellen Mentoren zur Verfügung, öffnen ihre Entwicklungszentren und unterstützen das Marketing der Startups. Im Gegensatz erhalten die Firmen Zugang zum Innovationsnetzwerk von Startupbootcamp, das die Ideen der Startups versammelt, die unter normalen Umständen nicht wahrgenommen werden.

Mobilität

Das Thema Mobilität wird anscheinend im Zentrum dieser Initiative stehen. Mercedes-Benz ist einer der größten Automobilhersteller der Welt und das Mutterunternehmen Daimler steht hinter dem Car-Sharing-Service Car2go. Bosch meint man eindeutig dem Markt für Bauarbeiten und Heimwerker zuordnen zu können, aber die Firma beschäftigt sich intensiv mit Vernetzung und Mobilität, hierbei insbesondere mit vernetzter Technik für elektrisches Fahren.

Vernetzung

Bosch hat in der Vergangenheit vor allem am Internet of Things Interesse gezeigt. Mit der steigenden Anzahl vernetzter Geräte ist das Internet der Dinge ein riesiger Innovationsbereich für die Kommunikation von Geräten untereinander. In Bezug auf die Mobilität ist die Vernetzung von Autos und Parksystemen von Interesse.

Big Data

Mit zunehmender Vernetzung und Mobilität der Menschen wird das Sammeln und Analysieren der immer größer werdenden Datenmengen unter der Überschrift Big Data versammelt. Laut IBM sind 90 Prozent der vorliegenden Daten in den vergangenen zwei Jahren entstanden. Unternehmen wollen aufgrund der vorliegenden Daten zukünftige Entwicklungen vorhersehen. Für einen Versicherer wie HDI ist die Verbindung von Telematik und Versicherungskonzepten von besonderem Interesse.

Aus weltweiten Bewerbern wählt Startupbootcamp zehn “Early-stage Tech-Startups” aus, die nach ihrem Umzug nach Berlin eine Finanzierung von 15.000 Euro, Büroplatz sowie Zugang zu gut 120 Mentoren erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*