Mit diesen vier Zutaten kannst du Waschpulver ganz einfach zu Hause selber herstellen.

Nachdem ich euch letzte Woche einige einfache Tipps und Tricks gezeigt habe, wie sich Plastik im Alltag vermeiden lässt, möchte ich euch heute ein Do-it-yourself-Rezept verraten. Denn während unsere Großeltern und Urgroßeltern vieles selber produziert haben, sind wir mittlerweile auf die Industrie angewiesen. Wer von uns weiß denn heutzutage noch, wie man Käse selber herstellt, Schnaps ansetzt oder einen Nudelfleck macht? Doch dieses in Vergessenheit geratene Wissen bezieht sich nicht nur aufs Essen, sondern auch auf den Haushalt. Mit einfachen Zutaten lassen sich Putzmittel herstellen. Wusstest du zum Beispiel, dass man Waschmittel binnen zehn Minuten selber machen kann?

Schädliche Inhaltsstoffe in herkömmlichen Waschmitteln

Produkte des täglichen Bedarfs werden oft ohne nachzudenken im Supermarkt gekauft. Dabei überlegen wir uns nicht, wo sie herkommen, was drinnen ist oder ob es natürliche Alternativen dazu gibt. Waschpulver ist dafür ein gutes Beispiel.

Das weiße, duftende Pulver, oder die flüssige Form in pastellfarbenen Plastikflaschen ist in den letzten Jahren zu einem fixen Bestandteil jedes Haushalts geworden. Und genau deswegen wissen vermutlich die wenigsten von uns, dass das Wäschewundermittel umweltschädlich ist. Denn einige der Inhaltsstoffe von herkömmlichen Waschmittel, wie zum Beispiel Duftstoffe, antibakterielle Inhalts- oder Konservierungsmittel und Füllstoffe können in den Kläranlagen nicht abgebaut werden. Hinzu kommt, dass Duftstoffe und Biozide häufig die Auslöser für Kontaktallergien sind. Herkömmliche Waschpulver sind also nicht nur umwelt-, sondern können auch gesundheitsschädlich sein.

Dabei können natürliche Alternativen ganz einfach und vor allem kostengünstig zu Hause hergestellt werden.

Das Waschpulver-Rezept 

  • 100g geriebene Kernseife, am besten biologisch hergestellt
  • 100g Spülmaschinensalz
  • 150 g Reine Soda (Ich verwende Kristallsoda, weil ich auf die Schnelle nichts Anderes bekommen habe. Allerdings enthält Kristallsoda gebundenes Wasser und kann daher die Waschwirkung vermindern.)
  • 150 g Natron

Alle Zutaten werden in einem großen Glas vermengt/verrührt. Pro Waschgang gebe ich einen großen Esslöffel in den Spülkasten – dort, wo ich das herkömmliche Waschpulver auch hingeben würde. Ist deine Wäsche stark verschmutzt, wirst du vermutlich bis zu zwei Esslöffel brauchen. Bei weißer Wäsche füge ich noch ½ Esslöffel Zitronensäure hinzu, da diese eine leicht bleichende Wirkung hat.

Achtung: Das selbstgemachte Waschpulver eignet sich für alles, außer für Wolle und Seide!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Letzte Woche habe ich euch gezeigt, wie sich Plastik ganz einfach im Alltag vermeiden lässt. Den Artikel dazu findet ihr hier. Kommende Woche dreht sich alles um Second Hand – allerdings nicht um Kleidung. Ich freue mich, wenn ihr wieder vorbei schaut.

Fotos: Sandra Reiterer

 

Quellen:
https://www.daserste.de/information/ratgeber-service/haushaltscheck/03112014-haushalts-check-2-waschmittel-umwelt-100.html
https://www.smarticular.net/oekologisches-waschpulver-aus-eigener-herstellung/


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

 

 

2 Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*