Fotocredit: Shutterstock/nednapa
Fotocredit: Shutterstock/nednapa
Ohne Batterien kommt die Welt längst nicht mehr aus. Wer billige und grüne Alternativen sucht, wird vielleicht beim Gemüse fündig.

Auf der Suche nach einer billigen und nachhaltigen Energiequelle hat die Yissum Research Development Company der Hebräischen Universität Jerusalem und die kalifornische Universität Berkeley eine altbekannte Idee neu verwertet. Dass man mithilfe von Kupfer- und Zinkplättchen aus frischen Kartoffeln eine Batterie basteln kann, ist vielen schon aus dem Physikunterricht bekannt. Diese Batterie liefert genug Elektrizität, um zum Beispiel ein Led-Lämpchen oder eine Funkuhr zu betreiben. Wie man übrigens einen Taschenrechner mit Kartoffel-Energie betreibt, erfährst du in folgendem Video. Hier “challenged” ein Professor (in Zeiten der COVID-19 Pandemie) seine Physik-Studenten, es Zuhause selbst auzuprobieren.  

Mehr Efifzienz

Einen wesentlichen Fortschritt haben Forscher erzielt, indem sie herausgefunden haben, dass eine Kartoffel-Batterie zehn Mal so viel Elektrizität liefert, wenn die Kartoffel zuvor gekocht wurde.

Einfach und billig

Kochen kann jeder, und Kartoffel gibt es auf der Welt genug. Somit kann diese Idee sehr einfach und unkompliziert in den Teilen der Welt angewendet werden, in denen Elektrizität noch keine Selbstverständlichkeit ist. Die Kartoffel zählt zu den Gemüsesorten, die weltweit am häufigsten angebaut werden, sie kann nahezu überall gedeihen, und sie hat im Vergleich zu Solarenergie oder herkömmlichen Batterien den Vorteil, dass keine hohe Anfangsinvestition nötig ist.

Mithilfe dieser umweltfreundlichen Stromquelle können theoretisch also auch die Ärmsten ins Gebieten mit schwacher Infrastruktur bestimmte Elektrogeräte betreiben. Und das fast ganz ohne Aufwand.


Mehr zum Thema Tech

In der Kategorie Tech informieren wir über nützliche Entwicklungen und Gadgets, die Strom erzeugen, Wasser sparen und uns helfen, der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*