In Deutschland ist heute bundesweiter Tag des Energiesparens, doch auch in Österreich fragen sich viele immer noch, wie sie zum Klimaschutz beitragen können? Strom sparen ist eine einfache Möglichkeit und spart dazu noch Geld.

Der WWF hat zu Beginn der Energieferien eine Energiespar-Kampagne gestartet. Die WWF Climate Group stellt einen kostenlosen Ratgeber für Smart Phones zur Verfügung, der die Basics des Stromsparens noch einfacher vermittelt.

Die Energieferien sind vorbei, Stromsparen geht weiter!

Eigentlich sollte es ja hinreichend bekannt sein, doch immer noch gibt es viel Einsparungspotential. Einfache Stromspartipps sollen Anregung geben, im eigenen Haushalt auf Stromfresser-Suche zu gehen.

Geräte sollen energieeffizient sein

Wenn Ihre Waschmaschine oder Gefriertruhe schon sehr alt ist, sollten Sie das Gerät durch ein neues der Energieeffizienzklasse A+++ ersetzen. 
Laut WWF sind Haushalts-Großgeräte wie Waschmaschine, Geschirrspüler oder Kühl- und Gefriergeräte für 20% des Stromverbrauchs eines durchschnittlichen Haushaltes verantwortlich. Würden alle Geräte in Österreich ausgetauscht, könnte vier mal der Stromverbrauch von Graz eingespart werden!

Beleuchtung soll stromsparend sein

Noch immer werden sehr viele Glühbirnen in unseren Haushalten verwendet. LED-Lampen würden aber 80-90% weniger Strom verbrauchen und immerhin macht die Beleuchtung ca. 8% des Haushaltstromverbrauches aus. Beim Umstieg auf LED-Lampen in ganz Österreich, könnten wir so viel Strom sparen wie die Stadt St. Pölten 7 mal im Jahr verbraucht!

Geräte nicht sinnlos auf Standby

Geräte im Standby Modus sind wahre Energiefresser und die Zahlen sind erschreckend.  Laut WWF könnten in Österreich 13 Millionen Euro pro Jahr (!) eingespart werden, wenn alle 5 Millionen Fernsehgeräte bei Nicht-Gebrauch vollständig ausgeschaltet werden. Am besten wäre es, mehrere Elektrogeräte an eine Steckdosenleiste mit Schalter anzuschließen und bei Nichtgebrauch so alle gleichzeitig abdrehen zu können.

Stromfresser finden und entschärfen

Der kostenlose Ratgeber von WWF informiert über die sparsamsten Elektrogeräte und ist als App für Smart Phones oder als Download erhältlich. Einfach auf www.energieferien.at herunterladen und schon kann das Strom sparen beginnen.

So kann jeder etwas für unsere Umwelt tun, ohne sich wirklich einschränken zu müssen, und außerdem tut Strom sparen ja auch der Brieftasche gut.

Stromsparen ist Top-Thema

Dass Stromsparen für viele ein wichtiges Anliegen ist, zeigten die Besucherzahlen auf der heurigen Energiesparmesse in Wels. Österreichs größte Messe für Biomasse, Heizkessel, Wärmepumpen, Solarenergie, Bau- und Dämmstoffe und Bauen und Sanieren ist mit über 100.000 Besuchern und 919 Ausstellern eine besonders beliebte Messe im Lande.

Weitere Energiespar-Tipps finden Sie hier.

Bildrechte:  Vorschaubild und Artikelbild © asrawolf, fotolia.de

Alle Beiträge von BioBella
Zum Footprint-Rechner

1 Kommentar

  1. 207 von 212 Kunden fanden die ledgonfe Rezension hilfreich: super Handy, aber Abzockersoftware, 23. September 2010Vona0 a0a0 Rezension bezieht sich auf: Also das Handy hab ich jetzt 4 Wochen und muss sagen das es ein super Preis-Leistungsverhe4ltnis hat. Dazu kann man kostenlos die Karten ffcr die Navigation nutzen und die Kamera ist mit 2 MP auch net so schlecht. Einen dicken Haken hat dieses Handy (und vielleicht andere Nokia mit Ovi) dann doch: Hier wird von einigen Ke4ufern erkle4rt wie man das Internet und das A-GPS ausschaltet. Dass Internet funktioniert dann jedoch immer noch. Auch wenn man in den Einstellungen vermekt hat das das Handy sich melden soll bevor es ins I-Net geht, tut es das auch ohne Beste4tigung, auch das Deaktivieren bringt nichts. Ich hab dann in Foren zu diesem Problem geschaut, leider zu spe4t denn da waren schon 30 Euro an Kosten ffcr die Internetnutzung aufgelaufen, und wirksame Lf6sungen ffcr das dauerhafte ausschalten des Internets gefunden. Hauptmenfc-> Programme -> Standort ->Standortinfo-> Bestimmungsmethoden, dort alle Haken audfer den bei integriertes GPS rausmachen, dann eine Seite zurfcck und den Standortbstimmungsserver off-schalten /deaktivieren. Die zweite Sache ist zu finden unter: Hauptmenfc-> Einstellungen -> Verbindungen -> Ziele -> und dort mfcssen die ganzen Zugangspunkte gelf6scht werden.Also einfach bei Internet, Multimedia Mitteilungen und WAP-Dienste rein gehen und die Zugangspunkte fcber Optionen -> Lf6schen entfernen! Dass ist die Holzhammermethode und ich hoffe sie wirkt sich auch hammerme4dfig auf meine ne4chste Rechnung aus. Diese beiden Aktionen zur wirklichen Abschaltung des Internets sollten funktionieren, noch eine Warnung : die meisten Verke4ufer in den Mobilfunkle4den haben keine Ahnung und machen die Kunden verrfcckt das das Internet gar nicht abzuschalten geht bei diesen neuen Handys, alles Quatsch die wollen nur ihre teuren Internet- und Datenflatrates an den Mann bekommen. Wenn ich eine Sache nicht mf6chte dann ist es mein gutes Recht diese Sache auch abschalten zu kf6nnen, und nicht dem Zwang zu unterliegen etwas zuse4tzlich abschliedfen zu mfcssen nur um die Zusatzkosten ffcrs Internet in Grenzen zu halten. Das Handy wfcrde ich auch wieder kaufen, nur die Abzockerei der Mobilfunkanbieter und letztlich auch Nokia das die entsprechende Software anbietet hinterlassen einen negativen Eindruck bei mir!Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionena0War diese Rezension ffcr Sie hilfreich?a0 | a0 Torge sagt:Du hast es wahrschienlich in den Falschen Ordner kopiert.Oder einfach nur auf das Handy Du musst es in den Ordner Images und da in Kamera kopieren.Dann einmal das Handy neustarten oder Aktualisieren und fertig.PS die Nokia OVI Suite ist nicht notwendig.Hinterlasse eine Antwort Du musst sein, um einen Kommentar abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*