Google hat ein Video aus Millionen von Satellitenfotos unseres Planeten aus den letzten 37 Jahren zusammengestellt.

Rund 20 Jahre ist es her, dass Google Earth präsentiert wurde. Viele von euch erinnern sich vielleicht daran, dass sie sich mit Begeisterung und Staunen all die Satellitenbilder unserer Erde angesehen haben. Am Anfang waren die Aufnahmen noch relativ schlecht, mit den Jahren wurden sie aber immer besser. Nun hat Google Earth das größte Update der letzten Jahre präsentiert und eine Timelapse Funktion in das Programm integriert. Nun kann man sich nicht nur aktuelle Satellitenfotos unseres Planeten ansehen, sondern kann im Zeitraffer sehen, wie er sich in den letzten 37 Jahren verändert hat. Und das kann teilweise schockierend sein!

Um diese Funktion in Google Earth möglich zu machen, hat man 24 Millionen Satellitenaufnahmen aus den letzten 37 Jahren zu einem riesigen Video zusammengestellt. Für das Video, das 4,4 Terapixel hat, wurden 20 Petabytes (oder 20 Millionen Gigabytes) verarbeitet. Die Verarbeitung lief auf mehreren Rechnern gleichzeitig und nahm insgesamt zwei Millionen Stunden in Anspruch. Google schreibt in seinem Blog, dass es, soweit man informiert sei, das größte Video über unseren Planeten auf unserem Planeten sei.

Auf dieser Website kann man mehr als 800 Timelapse Videos in 2D und 3D ansehen oder eigene Videos erstellen und herunterladen. Diese Videos zeigen auf eindrückliche Weise, wie sich unsere Erde verändert hat. Wir können zusehen, wie Gebiete in kürzester Zeit urbanisiert wurden, Flüsse versiegt sind, Wälder abgeholzt wurden und sogar wie Gletscher geschmolzen sind. Da Bilder laut Sprichwort ja mehr sagen als tausend Worte und uns außerdem Sachen oft erst richtig bewusstwerden, wenn wir sie sehen können, ermuntert Google Lehrer, Forscher, Regierungen und Aktivisten diese Timelapse Videos zu verwenden, um Bewusstsein für die Veränderungen unseres Planeten zu schaffen.


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: NastyaSensei auf Pexels